Lengelscheider Feuerwehr feiert mit Gästen das 125-jährige Jubiläum

+
Seit 125 Jahren gibt es in Lengelscheid eine Feuerwehr-Einheit. Die Löschgruppe lädt deshalb für den 24. und 25. August alle Meinerzhagener zum großen Jubiläumsfest ein.

Meinerzhagen - 26. August 1892: „Als nach des Tages Hitze und Plage unsere fleißigen Einwohner sich anschickten, den müden Gliedern die erquickende Ruhe zu Teil werden zu lassen, loderte in hässlichster Weise die Brandfackel hell auf...“, heißt es im Zeitungsbericht über diesen Tag.

Was sich damals in Lengelscheid zutrug, mag zwei Jahre später Anlass gewesen sein, eine eigene Löschgruppe zu bilden. Die feiert jetzt 125-jähriges Jubiläum. 

Ein Großbrand wie der vor 127 Jahren – diese Einsatzlage wünscht sich kein Feuerwehrmann. Dennoch ist auch die kleinste Einheit auf Meinerzhagener Stadtgebiet, die Löschgruppe Lengelscheid, mit ihren zurzeit 20 aktiven Feuerwehrleuten (und einem Mitglied in der Jugendfeuerwehr) auf alles vorbereitet. Im Verbund der Freiwilligen Feuerwehr Meinerzhagen rückten die Lengelscheider Jahr für Jahr aus, um dem Motto der Einsatzkräfte gerecht zu werden: „retten, löschen, bergen, schützen“. 

Zusammen mit der Löschgruppe Willertshagen bilden die Lengelscheider Brandbekämpfer seit dem 1. Januar 1990 einen gemeinsamen Löschzug – und sie stellen eine schlagkräftige Einheit, die auch über zwei eigene Fahrzeuge verfügt: zwei Tragkraftspritzen, stationiert im Feuerwehrgerätehaus Lengelscheid. Einer dieser Lastwagen verfügt auch über einen integrierten Wassertank.

Oliver Schröder ist heute Löschgruppenführer, ihm zur Seite steht als Stellvertreter Jan Wehmann. Gründer der Wehr war 1894 Carl Vollmer, der als „1. Hauptmann“ seinen Dienst verrichtete. Zum 2. Hauptmann wurde damals Fritz Funke bestimmt. Das Amt des Spritzenführers bekleidete Wilhelm Weiland. In dieser Zeit wurde die Wehr bereits zu verschiedensten Einsätzen gerufen. Neben einigen Schornstein- und Waldbränden mussten die Wehrmänner bei Wohnhausbränden in Lingen und Hasendenn zur Hilfe eilen. Den ersten Großbrand galt es am 12. Mai 1906 zu bekämpfen. Es brannte das Anwesen des Kameraden Peter-Wilhelm Crone. 

Ein Höhepunkt für die Lengelscheider Wehr war sicherlich der Einzug in das neue Gerätehaus neben der ehemaligen Schule. Das passierte im Jahr 1964. Dieses Gebäude ist nun auch Schauplatz des großen Sommerfestes, das vom 23. bis 25. August anlässlich des 125-jährigen Jubiläums der Löschgruppe Lengelscheid gefeiert wird. Los geht es am Freitag, 23. August. Dann findet ein Festabend – allerdings nur für geladene Gäste – im Gerätehaus Lengelscheid statt. Vertreter von Stadt und Feuerwehr werden anwesend sein. Neben Grußworten bildet die eigentliche Feier den Höhepunkt des Abends. 

Am Samstag. 24. August, sind dann ab 18 Uhr die gesamte Bevölkerung und natürlich auch benachbarte Feuerwehrfreunde nach Lengelscheid eingeladen. Am und im Gerätehaus geht es dann rund. Ein DJ sorgt für Musik und eine große Tombola mit gespendeten Preisen sind nur zwei Programmpunkte. Speisen und Getränke werden ebenfalls angeboten.

Der Jubiläums-Sonntag, 25. August, beginnt um 11 Uhr mit einem öffentlichen Frühschoppen, der ebenfalls am Lengelscheider Gerätehaus steigt. Dazu haben sich auch die Meinhardus-Musikanten angekündigt, die für Musik sorgen werden. Mittagsverpflegung und Kaffee und Kuchen am Nachmittag sind im Angebot. Und für die Unterhaltung der Kinder sei ebenfalls gesorgt, unter anderem mit einer Hüpfburg, kündigen die Organisatoren an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare