1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Meinerzhagen

Ippen-Stipendium für Grundschüler aus Lüdenscheid und Meinerzhagen

Erstellt:

Von: Frank Osiewacz

Kommentare

Vier Grundschülerinnen und Grundschüler der Grundschule Am Kohlberg in Meinerzhagen wurden am Dienstag auf Gut Kump in Drechen bei Hamm als neue Stipendiaten im Ippen-Stipendium aufgenommen.
Vier Grundschülerinnen und Grundschüler der Grundschule Am Kohlberg in Meinerzhagen wurden am Dienstag auf Gut Kump in Drechen bei Hamm als neue Stipendiaten im Ippen-Stipendium aufgenommen. © Andreas Rother

29 Grundschüler aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen sind am Dienstag auf Gut Kump in Drechen bei Hamm feierlich als neue Stipendiaten im Ippen-Stipendium aufgenommen worden. Die Dritt- und Viertklässler von acht Partnerschulen erfahren aufgrund ihrer Begabung eine besondere Förderung. Unter ihnen sind vier Schüler und Schülerinnen der Grundschule Am Kohlberg in Meinerzhagen sowie drei Kinder der Pestalozzischule in Lüdenscheid.

Hamm/Meinerzhagen – Die Förderung der Kinder ist zum neuen Schuljahr gestartet. Das Stipendium setzt dort an, wo Förderung im Schulalltag aufhört oder beispielsweise mangels Personal nicht stattfinden kann. Zu den wöchentlichen Arbeitsgemeinschaften zu unterschiedlichen Themen kommen Ausflüge, eine Einführung in den Umgang mit iPads und Übernachtungsseminare hinzu.

Auf der Bühne in der Scheune auf Gut Kump verrieten die kleinen Stipendiaten und Stipendiatinnen den Gästen ihre Lieblingsfächer und ihre Berufswünsche. Mathe, Kunst, Sachunterricht und Schwimmen stehen bei ihnen ganz oben auf der Liste. Später wollen sie einmal Polizistin, Künstlerin, Tierärztin oder Kinderärztin werden.

Das Ippen-Stipendium ist ein spezielles Programm für Grundschüler, das seit 2019 durch den WA-Verleger und Gründer der Ippen-Stiftung, Dr. Dirk Ippen, ermöglicht wird. Die Ippen-Stiftung unterstützt das Deutsche Schülerstipendium, das als Gesamtprogramm für verschiedene Schulformen 2008 durch die Roland Berger Stiftung ins Leben gerufen worden war. Darin eingebettet ist das Ippen-Stipendium. Beide Stiftungen arbeiten eng zusammen. „Nichts ist wichtiger als die Förderung der klugen Köpfe“, sagte Regina Pötke, Vorstand der Roland Berger Stiftung. „Sie sind die Architekten der Zukunft.“

Von der Pestalozzischule in Lüdenscheid schafften es drei Grundschülerinnen ins Ippen-Stipendium.
Von der Pestalozzischule in Lüdenscheid schafften es drei Grundschülerinnen ins Ippen-Stipendium. © Andreas Rother

2019 wurden die ersten Ippen-Stipendien mit Partner-Grundschulen an den Standorten Hamm, Soest, Meinerzhagen, Lüdenscheid, Kassel (2), Offenbach und Uelzen vergeben. Die Schulen waren der Roland Berger Stiftung von den Schulämtern empfohlen worden. 42 Stipendiaten wurden aufgenommen.

Nichts ist wichtiger als die Förderung der klugen Köpfe.

Regina Pötke, Vorstand der Roland Berger Stiftung

34 Kinder aus der ersten Runde werden durch die Unterstützung der Ippen-Stiftung in den 5. Klassen weiter gefördert, um sie nach den Corona-Einschnitten beim Übergang in die weiterführenden Schulen zu begleiten. Besonders engagiert ist dabei unter anderem die Sophie-Scholl-Gesamtschule in Hamm. Eine weitere Aufnahme zum Ippen-Stipendium erfolgt im Schuljahr 2023/24.

Auch interessant

Kommentare