1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Meinerzhagen

Welche Schulform ist die richtige für das Kind?

Erstellt:

Kommentare

Auch die Schulleitung des Evangelischen Gymnasiums ist vertreten.
Auch die Schulleitung des Evangelischen Gymnasiums ist vertreten. © Benninghaus, Simone

Das bewegt viele Eltern: „Welche Schulform ist die richtige für mein Kind? Was muss ich beachten, wenn der Schulwechsel ansteht, und wie können wir uns gemeinsam bestmöglich darauf vorbereiten?“

Meinerzhagen – Wenn der Übergang in die weiterführende Schule ansteht, machen sich viele Eltern so manche Gedanken, und nicht immer fällt die Entscheidung ganz leicht. Zur Informationsveranstaltung „Übergang in eine weiterführende Schule“ lädt deshalb die Stadt Meinerzhagen alle Erziehungsberechtigte ein, deren Kind im kommenden Jahr ein solcher Wechsel bevorsteht. Diese findet statt am Montag, 25. Oktober, und beginnt um 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) im Otto-Fuchs-Saal der Stadthalle (Otto-Fuchs-Platz 1).

Stadt und Schulen sind dabei

Neben Vertreterinnen und Vertretern des städtischen Fachbereichs Bürgerservice/ Fachdienst Bildung, Sport und Kultur sowie der Kooperationspartner der weiterführenden Schulen werden auch die Leitungen der städtischen Grundschulen, der Sekundarschule sowie des Evangelischen Gymnasiums vor Ort sein. Gemeinsam werden sie einen Einblick zu wichtigen Themen geben; dazu gehören zum Beispiel Informationen zu den Schulempfehlungen der Grundschulen für den weiteren Bildungsweg oder die Vorstellung der weiterführenden Schulen mit ihren spezifischen Konzepten. „Auch für spezifische Fragen soll es genügend Raum geben, sodass die wesentlichen offenen Punkte direkt im Rahmen dieses gemeinsamen Abends geklärt werden können“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung der Stadt Meinerzhagen.

3G-Regel gilt

Die Einladung zur Informationsveranstaltung ist bereits in den vergangenen Tagen per Post an die Familien gegangen, deren Kinder vor einem Schulwechsel stehen. Sollten betroffene Eltern die Einladung nicht erhalten haben, aber zu dem Kreis der Angesprochenen gehören, sollen sie sich bei Eduard Hauf, E-Mail e.hauf@meinerzhagen.de, Tel. 0 23 54/7 71 40) melden. Die Stadt Meinerzhagen bittet außerdem alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer um Beachtung der aktuellen Maßnahmen aus der Coronaschutzverordnung, insbesondere der 3G-Regel mit entsprechendem Nachweis.

Auch interessant

Kommentare