Neue Schilder im Industriegebiet

+
An der Einfahrt zum Industriegebiet wurde das Schild gestern offiziell seiner Bestimmung übergeben. Mit dabei: Vertreter der städtischen Wirtschaftsförderung und der dort ansässigen heimischen Unternehmen.

Meinerzhagen - Ein Zeichen für die nachhaltige Entwicklung am Wirtschaftsstandort Meinerzhagen ist ab sofort im Zufahrtsbereich der Gewerbegebiete Darmche und Rottland sichtbar: Dort helfen von nun an große Hinweisschilder bei der Orientierung innerhalb der Gewerbegebiete und geben Aufschluss darüber, welche Unternehmen wo zu finden sind. Zur offiziellen Enthüllung der Wegweiser trafen sich am Freitag beteiligte Unternehmer und Vertreter der städtischen Wirtschaftsförderung. Das Fazit der Wirtschaftsförderung zum Gemeinschaftsprojekt: Die Hinweisschilder können sich sehen lassen – und steigern die Außenwirkung nicht nur der Gewerbegebiete, sondern vor allem auch der ansässigen Firmen.

Hintergrund der Aktion war die zunehmende Ansiedlung in beiden Gewerbegebieten: „Angesichts der Branchenvielfalt und der steigenden Nutzung verzeichnen wir einen kontinuierlichen Aufwärtstrend“, fasst Katharina Suerbier von der Wirtschaftsförderung zusammen. „Gleichzeitig stellten wir fest, dass die Beschilderung in Eigeninitiative ebenfalls deutlich zunahm – und zwar bis zu einem Punkt, an dem sich das Straßenverkehrsamt einschaltete und für die Entfernung der Schilder plädierte.“

Die Notwendigkeit einer hinreichenden Beschilderung aber blieb bestehen, und so setzte die Wirtschaftsförderung auf ein koordiniertes gemeinschaftliches Projekt mit den ansässigen Unternehmen: Um den Firmen in den Gewerbegebieten Darmche und Rottland eine Alternative zu bieten, koordinierte die städtische Wirtschaftsförderung die Produktion und Installation zweier Hinweisschilder, die nun jeweils im Zufahrtsbereich der Gewerbegebiete Aufschluss über die dort ansässigen Betriebe geben.

Die Kosten für die Schilder tragen Wirtschaftsförderung und Firmen gemeinsam. „Wir freuen uns, dass sich so viele Unternehmen an dieser Initiative beteiligen“, so Bürgermeister Jan Nesselrath im Vorfeld der offiziellen Enthüllung der Schilder. „Denn neben einer professionellen Außenwirkung der Gewerbegebiete selbst zeigen wir auf diese Art und Weise, wie vielfältig, gut aufgestellt und erfolgreich der Wirtschaftsstandort Meinerzhagen dank der heimischen Firmen ist.“

Bei Interesse unterstützt die städtische Wirtschaftsförderung weitere Projekte und die Erweiterung der bestehenden Schilder. Informationen sind unter der Rufnummer 0 23 54/7 71 66 zu erhalten oder per E-Mail an Katharina Suerbier (K.Suerbier@meinerzhagen.de).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare