Ein Angebot des DRK

Valberter testen Valberter

Zum Team im Valberter DRK-Testzentrum gehören Joline Gelhausen, Carolin Schneider, Pia Berger, Leonie Jesse, Daniela Lüsebrink und Christine Raffenberg.
+
Zum Team im Valberter DRK-Testzentrum gehören Joline Gelhausen, Carolin Schneider, Pia Berger, Leonie Jesse, Daniela Lüsebrink und Christine Raffenberg.

Dort, wo die Valberter gerne zusammentreffen und feiern, ob Schützenfest oder Karneval, geht es jetzt um Abstriche und um den Schutz vor dem Virus, das dafür sorgt, dass das normale Leben „auf Eis“ liegt. Statt Zentrum für gesellschaftliche Aktivitäten ist die Ebbehalle seit gut einem Monat ein Zentrum für Corona-Schnelltests.

Valbert – Betrieben wird die Valberter Teststation seit dem 31. März vom DRK-Kreisverband Altena-Lüdenscheid. Unter der Regie des DRK werden in insgesamt sechs Testzentren im gesamten Märkischen Kreis kostenlose Bürgerschnelltests angeboten.

Studentinnen helfen

Wer in die Ebbehalle kommt, um sich hier testen zu lassen, trifft höchstwahrscheinlich aber auch beim Schnelltesttermin bekannte Gesichter. Joline Gelhausen und Pia Berger zu Beispiel. Sie sind zwei Valberterinnen, die an diesem Tag zum Test-Team zählen. Im „normalen Leben“ sind die beiden jungen Frauen Studentinnen. Doch auch an ihren Unis ist derzeit nichts normal. Zu Online-Vorlesungen zuhause sei die Tätigkeit eine willkommene Abwechslung, finden sie. „Man sieht Leute.“ „Und man kann helfen“, sagt Joline Gelhausen. Ihr Studenten-Job in der Gastronomie – derzeit nicht möglich.

Für die Arbeit im Testzentrum wurden alle medizinisch geschult. Fünf bis sechs Mitarbeiter seien an jedem Testtag in Valbert vor Ort, berichtet Daniela Lüsebrink, deren eigentliche Arbeitsstätte zwar in unmittelbarer Nähe liegt, derzeit aber geschlossen ist: Das Haus am Ebbehang darf im Lockdown keine Gäste empfangen. Die Anstellung für das Valberter DRK-Testzentrum ist daher für Daniela Lüsebrink eine Alternative. Dreimal pro Woche verbringt auch Christine Raffenberg ihren Feierabend im Testzentrum am Heidehang. Seit 20 Jahren engagiert sie sich beim heimischen DRK-Ortsverein. „Jetzt kann man eben hier etwas Gutes tun“, sagt sie.

Freundliche Besucher

„Wir sind ein gutes Team“ berichtet Daniela Lüsebrink. Vor allem aber seien auch alle Besucher stets freundlich: „Die Valberter freuen sich, dass es hier vor Ort ein Testangebot gibt. Es wird gut angenommen.“ Viele Besucher kommen regelmäßig. „Da kennt man sich inzwischen schon.“ Empfang am Eingang, Abstrich vornehmen, auswerten und auschecken – die einzelnen Arbeitsabläufe werden jeweils aufgeteilt. „Zwischendurch wird gewechselt. Ob Testung oder Tätigkeit am PC – jeder kann alles machen.“ Pflicht vor Dienstbeginn: Der Schnelltest für jeden Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin.

Schutz und Sicherheit sind das oberste Gebot. In der großräumigen Halle sorgt zudem ein Einbahnstraßensystem dafür, dass sich Besucher nicht begegnen. Die Testkabinen sind durch Stellwände voneinander getrennt. Insgesamt wurden drei Teststraßen in der Ebbehalle eingerichtet. Zwei von ihnen werden derzeit betrieben. „Pro Woche könnten wir so 1200 Tests durchführen“, erklärt Markus Weilburg, der beim DRK-Kreisverband für den Fachbereich Retten und Helfen zuständig ist und in dessen Ressort auch die Corona-Testzentren gehören.

100 bis 120 Besucher täglich

Im Testzentrum Valbert werden derzeit an den Öffnungstagen 100 bis 120 Besucher getestet. „Wir stellen fest, dass die Zahlen im Moment ein wenig zurückgehen“, berichtet Weilburg und führt dies auch auf die aktuell geltende Bundesnotbremse zurück. „Dadurch, dass es wieder mehr Einschränkungen gibt, werden die Tests nicht zwangsläufig gebraucht.“ Wer sich nur zuhause aufhalte, werde vermutlich seltener zum Schnelltest gehen. Gleichwohl bleiben die Tests ein wichtiges Instrument zur Bekämpfung der Pandemie. Vorgelegt werden müssen negative Nachweise beispielsweise beim Friseurbesuch oder um einen Fußpflege-Termin wahrnehmen zu können. Zu Öffnungsbeginn und am Abend seien die Besucherzahlen meist etwas höher. „Wer gegen Abend oder am nächsten Morgen einen Termin hat, kommt eben, um dann einen gültigen Test vorlegen zu können.“

Die Schnelltestergebnisse werden in der Regel per Mail an die Getesteten verschickt. „Wer keinen Internetzugang hat und darauf warten möchte, bekommt auch einen Ausdruck“, sagt Daniela Lüsebrink. Wann in der Ebbehalle wieder ausgelassen gefeiert statt getestet werden kann – diese Frage ist derzeit genauso offen, wie das Ende der Pandemie.

Öffnungszeiten und Anmeldung

Einen Termin im DRK-Testzentrum in Valbert können Besucher im Internet über schnelltest-drk-mk.de buchen. Geöffnet hat das Testzentrum montags bis freitags von 16 bis 19 Uhr, samstags von 10 bis 15 Uhr. An den Feiertagen im Mai ist das Zentrum jeweils von 9 bis 12 Uhr geöffnet (13. Mai, 24. Mai). Ein Personalausweis oder Reisepass muss mitgebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare