Hobbykünstler stellen in der Stadthalle Meinerzhagen aus

+
Ina Stübbecke (links) zeigt beim Upcycling, wie aus altem Material nachhaltige neue Artikel entstehen.

Meinerzhagen - Eine besonders schöne Form der Freizeitbeschäftigung mit vielen anderen Menschen teilen: Das ist ein Ziel der Hobbykünstler aus dem oberen Volmetal. Dafür bieten sie, abwechselnd in Meinerzhagen und Kierspe, einmal im Jahr ihre große Ausstellung an. An diesem Wochenende war Organisatorin Gudrun Roth mit ihrem Helferteam in der Meinerzhagener Stadthalle an der Reihe.

Am Samstagmorgen um 11 Uhr öffneten sich die Türen ins bunte Reich der Hobbykunst. Gudrun Roth begrüßte 31 Aussteller zur 39. Auflage der Veranstaltung. 

Die vielen Jahre seit dem Start des Angebots ließ Roth Revue passieren, indem sie an früher hochaktuelle, heute aber fast vergessene handwerkliche Kunstformen erinnerte. Dazu zählen Teppichknüpfen, Makramee, Werken mit der Modelliermasse Fimo, Bilder auf Kupferplatten und Airbrush. 

Auch die von Sabine Schuster kuratierte Sonderausstellung thematisierte den Blick zurück auf fast vier Jahrzehnte Hobbykunst: Unter dem Titel „Originelle Originale“ wurden Arbeiten gezeigt, die den in der losen Vereinigung engagierten Ausstellern so sehr ans Herz gewachsen sind, dass sie sie wohl gerne zeigen, sich aber auf keinen Fall davon trennen möchten. 

Ganz anders die im Hauptprogramm gezeigten Werke: Ob Gemälde mit Meinerzhagener Ansichten, Schmuck, Hüte aus Naturstoff, Holzarbeiten oder die bislang noch wenig bekannte Buchfalttechnik Orimoto – auf Wunsch war vieles davon bei Gefallen auch käuflich zu erwerben.

Seit vielen Jahren übernimmt die Volksbank im Rahmen der Meinerzhagener Hobbykunstausstellung die Schirmherrschaft. Als örtliche Volksbankvertreterin überbrachte daher Gesche Hildebrandt während der Eröffnung die Grüße des Vorstands. „Aus kleinen Anfängen ist hier etwas Großes und Wunderbares entstanden“, blickte auch sie auf die lange Ausstellungsgeschichte zurück. Für diesen Termin würden alle Beteiligten über das Jahr nicht nur viel Arbeit und Zeit, sondern auch jede Menge Persönlichkeit in ihre Werke investieren, so die Volksbank-Vertreterin. „Macht bitte so weiter, denn diese Ausstellung ist zu einem festen Termin im Volmetaler Veranstaltungskalender geworden.“ 

Danach strömten auch schon die Besucher an den im Foyer und im großen Saal aufgebauten Ständen vorbei. Gäste und Hobbykünstler nahmen sich meist viel Zeit, um ausführlich über Form und Technik des Gezeigten zu sprechen. „Dabei gibt es immer viele Anregungen, von denen beide Seiten profitieren. Und wir wollen natürlich so auch für unser vielfältiges Hobby werben“, sagte Organisatorin Gudrun Roth. Vielleicht wurde auf diese Weise schon der eine oder andere Besucher für die 40. Neuauflage der Hobbykunstausstellung im November 2019 in der Kiersper Gesamtschule gewonnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare