Bei Rekordtemperaturen:

Rekord-Wochenende für die Freibäder in Meinerzhagen

+
Die Hitze sorgte am Sonntag für Rekord-Besuch im Freibad an der Oststraße.

MEINERZHAGEN ▪ Rekordbesuch im Freibad! Bei gefühlten Temperaturen von mehr als 40 Grad suchten am vergangenen bislang heißesten Wochenende des Jahres viele Menschen Abkühlung.

Die Badestrände an den heimischen Talsperren wurden ebenfalls regelrecht belagert. Großer Andrang herrschte auch in den beiden städtischen Freibädern. In Meinerzhagen an der Oststraße wurden schon am Freitag 736 Besucher gezählt. Am Samstag verdoppelte sich das nahezu auf 1454 verkaufte Eintrittskarten. Und am Sonntag wurden exakt 1904 Badegäste gezählt. „Das ist allerdings kein neuer Rekord“, so Schwimmmeister Armin Langemann im Gespräch mit der MZ. Im heißen Sommer 1998 kamen an einem Tag einmal 3500 Besucher – und diese Bestmarke steht bis heute.

Hochbetrieb auch im kleinen Freibad Valbert, wo es allein am Sonntag 396 Besucher gab. Für den Schwimmmeister des Meinerzhagener Bades gab es angesichts eines krankheitsbedingten und schon längeren personellen Engpasses übrigens zumindest stundenweise Verstärkung durch Rettungsschwimmer der heimischen DLRG. Aus diesem Grund war es auch gestern nicht möglich, ausnahmsweise auf den Ruhetag am Montag zu verzichten und das Bad am vorletzten Ferientag doch zu öffnen.

Für Ärger in Meinerzhagen sorgte, dass der Kiosk am Sonntag geschlossen blieb. Fachbereichsleiter Heinz-Gerd Maikranz von der Stadt kündigte Konsequenzen an. Die Verkaufsstelle ist verpachtet. Der Vertrag läuft in vier Wochen aus. „Wir haben einige Beschwerden erhalten und müssen reagieren“, kündigte Maikranz Konsequenzen an. ▪ -fe

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare