Brand in Mehrfamilienhaus

Heißes Fett Ursache für fatales Feuer

+
Die Brandwohnung - hier zu sehen ist die Küche - ist bis auf weiteres nicht bewohnbar.

Meinerzhagen - Heißes Fett in einer Pfanne war die Ursache für einen Küchenbrand am Mittwochabend gegen 20.20 Uhr am Löher Weg. In dem Mehrfamilienhaus war es in einer Parterre-Wohnung zum offenen Feuer gekommen, das schnell auf die gesamte Küche übergegriffen hatte

Bei dem Brand kam es zu einer Verrauchung des gesamten Gebäudes, in dem 23 Personen gemeldet waren. Die Feuerwehr Meinerzhagen, die mit 46 Wehrmännern vor Ort war, hatte den Brand schnell unter Kontrolle. 

Allerdings ergaben Messungen in den geräumten Wohnungen eine erhöhte Kohlenmonoxyd-Konzentration, sodass die Feuerwehr entschied, die Hausbewohner zumindest für eine Nacht auszuquartieren. Darum kümmerten sich Ordnungsamts-Mitarbeiter. 

Bilder sehen Sie hier:

Heißes Fett Ursache für fatales Feuer in Meinerzhagen

Zunächst wurden die Bewohner in das nahegelegene DRK-Heim gebracht und von DRK-Helfern betreut. Die durch den Brand betroffene Familie wurde in der Asylbewerber-Unterkunft gebracht. 

Die Köchin, die sich leichte Verbrennungen zuzog, wurde ambulant im Krankenhaus behandelt. Die anderen Hausbewohner kamen zunächst bei Verwandten unter. 

Nach einer Nacht mit geöffneten Fenstern durften sie am Donnerstag in ihre Wohnungen zurück. Die Brandwohnung selbst ist allerdings bis auf Weiteres unbewohnbar. Den Sachschaden konnte die Polizei noch nicht beziffern. Er dürfte allerdings erheblich sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare