Angst vor dem Coronavirus: Schutzmasken ausverkauft

+
„Einfache“ Masken sind auch in der Apotheke Zum Alten Teich noch zu haben.

Meinerzhagen - Die Angst greift um sich: Das neuartige Coronavirus (2019-nCoV) breitet sich trotz radikaler Maßnahmen weiter aus. Es konnte bereits in jeder Provinz und Region Chinas nachgewiesen werden. Meinerzhagen allerdings liegt weit entfernt von diesen „Hot-Spots“.

In der Volmestadt gibt es also keinen Grund zur Besorgnis. Oder doch? 

Bilder von abgeriegelten Millionenstädten im Reich der Mitte, Menschen, die sich mit Atemmasken vor einer Infektion zu schützen versuchen. Abend für Abend flimmern solche Bilder über die Monitore der Nation – und sie scheinen ihre Wirkung nicht zu verfehlen. Das haben auch Meinerzhagener Apotheker erfahren. Was hochwertige Atemschutzmasken angeht, melden sie unisono „ausverkauft“. 

Markus Blumenthal, Inhaber der Valberter Ihne-Apotheke, hatte kürzlich mit einer Kundin zu tun, die eine China-Reise plante. Sie fragte nach einer Schutzmaske. „Ich habe gedacht, kein Problem, die lässt sich besorgen. Dem war aber nicht so, der Großhändler musste passen“, berichtet Blumenthal. Er führt nur noch den einfachen Mundschutz. „Der ist aber eher für die Infizierten selbst gedacht“, weiß der Apotheker. Dass es auch in heimischen Breiten durchaus eine reale Ansteckungs-Angst gibt, hat Blumenthal selbst feststellen können: „Sogar Kunden, die nach Frankreich wollten, haben sich nach den Masken erkundigt“, berichtet er. In Deutschland, so glaubt der Inhaber der Ihne-Apotheke, gibt es noch keinen Anlass zu Panik: „Die Influenza verursacht höhere Todeszahlen. Betroffen vom Coronavirus sind zu einem größeren Teil auch ältere und geschwächte Menschen.“ 

Albert Rasche von der Apotheke Zum Alten Teich kann seine Kunden zurzeit ebenfalls nicht mit höherwertigen Schutzmasken versorgen. „Wir sind ausverkauft. Die Nachfrage ist groß“, bilanziert er. Verlangt werde eine Maske vor allen Dingen von Meinerzhagenern, die in den Urlaub fliegen möchten und quasi auf dem Weg zum Flughafen seien. „Wir haben versucht, höherwertige Masken zu bekommen – das ist momentan aber nicht möglich“, muss Rasche bei entsprechenden Anfragen abwinken. Einfachen Mundschutz kann der Apotheker noch anbieten. Aber ob die wirklich wirksam vor dem Virus schützen? Da hat auch Rasche erhebliche Zweifel. 

Dasselbe Bild ergibt sich bei einer Nachfrage in der Hirsch-Apotheke: „Ausverkauft. Wir haben noch die ganz normalen Masken. Aber die sind nicht zu empfehlen, wenn es um wirksamen Schutz geht“, lautet die Auskunft.

Louisa Scherbarth arbeitet in der Apotheke im Multimedicum. Sie sagt: „Wir haben keine hochwertigen Masken mehr. Und lieferbar sind die inzwischen auch nicht mehr.“ Die meisten Nachfragen gehen auch bei ihr von Volmestädtern ein, die eine Urlaubsreise antreten möchten. „Auch ältere Menschen erkundigen sich in dieser Sache“, fügt Louisa Scherbarth hinzu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare