Analog einkaufen anstatt online zu shoppen

Ein Foto aus längst vergangenen Tagen: Das Bild entstand im einstigen Ladenlokal von „Feinkost Vedder“ – das Entstehungsjahr ist leider unbekannt. - Foto: Heimatverein Meinerzhagen

Meinerzhagen - Mit dem Einkauf im heimischen Einzelhandel ein Zeichen setzen – das ist das Ziel der Aktion „Heimat-Shoppen“, die am Freitag und Samstag, 11. und 12. September, auch in Meinerzhagen stattfinden wird. Insgesamt nehmen 19 Städte im Märkischen Kreis an dieser Aktion der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK) teil.

Im wahrsten Sinne des Wortes wollen die teilnehmenden Einzelhändler ihren Kunden an diesen Tagen den roten Teppich ausrollen – und sie außerdem zu einem Gratis-Getränk einladen. Für Bernd-Martin Leonidas, der die Aktion als Stadtmarketing-Geschäftsführer begleitet, ist es da nur konsequent, dass es neben alkoholfreien Getränken auch einen echten „Heimat-Schoppen“ geben wird.

In Zusammenarbeit mit dem Heimatverein wird es zudem in der Innenstadt eine Fotoausstellung zu dem Thema „Heimat Shoppen“ geben: Dabei werden Fotos der Meinerzhagener Geschäftsstraßen und Geschäfte aus früheren Zeiten gezeigt, „die die Jüngeren überraschen werden und die Älteren zum Schwelgen in Erinnerungen einladen“, so heißt es von den Veranstaltern. Und die freuen sich außerdem über die spontane Zusage der Kohlbergspatzen+, die sich bereit erklärt haben, zur Kaffeezeit an der Ecke Hauptstraße/Derschlager Straße Waffeln zu backen. „Schließlich bekommt unser Chor oftmals Unterstützung aus dem Handel. Da ist es für uns selbstverständlich, dass wir dem Handel mit unserer Beteiligung nun auch etwas zurück geben. Das ist ja schließlich auch eine Aussage der Aktion Heimat-Shoppen“, erklärt Manuela Ludwig, Vorsitzende der Kohlbergspatzen.

Die Aktionstage sollen ein Bewusstsein dafür schaffen, dass auch im Zeitalter der Digitalisierung der Handel die tragende Säule für jede Stadt ist. Und so betont die SIHK, die für diese Aktion von der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen unterstützt wird, dass der heimische Einkauf nicht nur die Gemeinde lebenswert mache sowie Arbeit und Ausbildung sichere, sondern außerdem die Umweltbelastung reduziere, werbewirksam für den Ort sein könne und Vereine und Initiativen unterstütze.

„In diesem Sinne freuen wir uns von Seiten des Meinerzhagener Einzelhandels und des Stadtmarketing Meinerzhagen auf eine große Resonanz“, so Bernd-Martin Leonidas.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare