Weit entfernt von Urlaubsstimmung

+
Das einstige Haus Nordhelle in Valbert: Seit 2019 hat es nicht nur einen neuen Namen (Landhaus Nordhelle), sondern auch neue Eigentümer.

Valbert - Kein Urlaub auf dem Koppenkopf in Valbert: Die beiden dort angesiedelten Übernachtungsbetriebe stehen wegen der „Corona-Pandemie“ leer.

Wann es dort weitergeht, ist wie so vieles in diesem Zusammenhang im Moment nicht abzuschätzen. Eine längere Ruhephase könnte zumindest für eine der beliebten Unterkünfte ein existenzielles Problem werden. „Eigentlich wollten unsere Gäste, die bereits für dieses Jahr und teilweise auch für 2021 gebucht hatten, die Gemütlichkeit und den grandiosen Ausblick rund ums Ebbegebirge genießen“, sagt Detlef Zisick im Gespräch mit der Meinerzhagener Zeitung.

Doch daraus wird nun nichts. Denn: Die Gäste haben sämtliche Buchungen bis Ende Mai storniert. „Für dieses Jahr bedeutet das jetzt schon eine Mindereinnahme von rund 60 000 Euro“, berichtet Zisick, der als Eigentümer mit seiner Ehefrau Christine das Familienhotel Haus Am Ebbehang seit Mai 2014 führt. Zuvor war eine Sanierung von Grund auf erfolgt. Viel Arbeit und Geld haben die Eheleute in das Projekt gesteckt.

Der sich in den vergangenen Jahren einsetzende Erfolg, der sich besonders durch sehr gute Buchungszahlen darstellte, war bisher der Lohn für die Mühe. Schülergruppen, Chorgemeinschaften, Vereine, Firmenbelegschaften und Einzelpersonen kamen. Sie alle fühlten sich nicht zuletzt wegen der gemütlichen 26 Einzel- und Mehrbettzimmern für insgesamt rund 110 Gäste wohl. 65 Hotelzimmer in gehobener Ausstattung mit rund 140 Betten sind es indes im benachbarten Landhaus Nordhelle.

Die ehemalige Evangelische Tagungsstätte wurde 2014 in vielen Bereichen saniert. Rund drei Millionen Euro investierten die damaligen Eigentümer, die Kirchenkreise Lüdenscheid-Plettenberg und Iserlohn, um das Haus Nordhelle in ein modernes Tagungszentrum mit gehobenem Hotelstandard zu verwandeln. Zum Jahresanfang 2019 gab es dann einen Eigentümerwechsel.

Unter dem neuen Namen „Landhaus Nordhelle“ wird den Besuchern nach wie vor ein hoher Standard geboten. Aktuell herrscht aber auch hier gähnende Leere. Auf der Homepage ist dazu unter anderem zu lesen, dass man sich aufgrund der aktuellen Lage gezwungen sieht, das Hotel „ab Montag, den 23.03.2020 bis auf Weiteres zu schließen...“ Diese Zeit soll aber durchaus dazu genutzt werden, „um bei der Wiedereröffnung im vollen Glanz für Sie zu erstrahlen. Wir putzen, wir pflegen, wir verschönern“, heißt es vonseiten der Landhaus-Betreiber, die auf einen baldigen Neustart hoffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare