Müller geht in letzte Amtszeit als SGV-Vorsitzender

+
Mit einer Ehrenurkunde und einem Fotoalbum bedankte sich Heribert Müller (rechts) im Namen aller Wanderfreude bei seinem Namensvetter Willi Müller für den 50-jährigen unermüdlichen Einsatz an der Spitze der SGV-Abteilung.

Meinerzhagen - Vorstandswahlen und die Ehrung verdienter und fleißiger Mitglieder standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Meinerzhagener SGV-Abteilung, zu der sich am Samstag 90 Mitglieder im Foyer der Stadthalle versammelt hatten.

Der erste Vorsitzende Willi Müller wurde für ein weiteres Jahr in seinem Amt bestätigt, das er bereits seit 50 Jahren bekleidet. Genauso lange ist er auch Mitglied der Abteilung (wir berichteten in unserer Ausgabe von 4. April). Mit einer Ehrenurkunde und einem Fotoalbum bedankten sich die Wanderfreunde bei ihm für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement. Für 2016 kündigte Müller allerdings seinen Rückzug aus dem Vorstand an.

Zum zweiten stellvertretenden Vorsitzenden wählte die Versammlung Michael Schwickardt. Stellvertretender Wegewart wurde Dieter Sebaly, stellvertretende Schatzmeisterin Uschi Erbe.

Für 50-jährige Vereinstreue konnte auch Peter Holthaus geehrt werden. 40 Jahre dabei sind Klaus Faulmann, Christiane Grebe, Heinz Nitschke, Silke Fernholz-Alte sowie Inge und Wolfgang Welter. Weiterhin wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft Edith Borgolte, Dorette Schulte, Rita und Hans-Jürgen Körner, Herbert Sinderhauf, Norbert Laufer, Renate Gimmler und Anneliese Otemann ausgezeichnet, für zehn Jahre Hans-Joachim Masswig, Jürgen Scheele, Peter Krugmann, Friedrich Rawe und Anke Höll.

Von einem abwechslungsreichen Programm, das gut angenommen worden sei, aber auch von sinkenden Mitgliederzahlen berichtete der erste Vorsitzende bei seinem Jahresrückblick. 5093 Teilnehmer, wurden bei den Veranstaltungen – Wanderungen, (Bade-) Fahrten und Feiern – zu denen die Meinerzhagener SGV-Abteilung eingeladen hatte, gezählt. „Das sind zwar 317 Teilnehmer weniger als im Vorjahr, aber immer noch erheblich mehr als in vergleichbaren Abteilungen. Eigentlich könnten wir sehr zufrieden sein“, so Willi Müller. Allerdings habe der Verein im gleichen Zeitraum durch Tod und Austritt 28 Mitglieder verloren. Ein Verlust, der auch durch Neuzugänge nicht habe ausgeglichen werden können, so dass die Abteilung zurzeit 330 Mitglieder zähle. Willi Müller: „Viele Wanderer und Spaziergänger nehmen zwar gerne die von unserem Wegewart Adolf Müller gut markierten Wanderwege unter ihre Füße, da sie wissen, dass Wandern gesund ist, aber neue Mitglieder gewinnen wir dadurch kaum.“

Außerdem dankte der Vorsitzende den städtischen Mitarbeitern dafür, dass sie die Anlage an der Volmequelle so hervorragend hergerichtet hätten: „Das hätten wir allein nicht geschafft.“ Weiterer Dank ging an die Wanderführer, von denen sich auch im Vorjahr erfreulicherweise wieder genügend gefunden hätten, so dass die Teilnehmer, darunter auch zahlreiche Nichtmitglieder, im Vorjahr insgesamt 1649 Kilometer erwandern konnten. Die meisten Kilometer legten wie bereits im Vorjahr Adolf Müller (1422 km), Inge Licht (1398 km) und Erika Weyand (1362 km) zurück. Müller: „Erfreut bin ich auch darüber, dass wir alle Vorstandsämter besetzen konnten, und das mit Wanderfreunden, die ihre Aufgaben bestens erledigt haben. Wir wissen, dass das nicht mehr die Regel ist.“

Im laufenden Jahr will sich die SGV-Abteilung auch wieder mit zwei Veranstaltungen an den Ferienspielen beteiligen. Geplant sind eine Fahrt zum Wildpark Voswinkel sowie eine Wanderung zur Butmicke mit Spielen und frischen Waffeln. Außerdem lud Müller die Mitglieder zur Teilnahme am Deutschen Wandertag ein, der am Sonntag, 21. Juni, in Paderborn stattfindet.

Luitgard Müller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare