Hauptschüler verschönern einen Pausenraum

+
Bei einem Rundgang durch den Betrieb konnten sich die Besucher über den Produktionsablauf und die Ausbildungsmöglichkeiten umfassend informieren. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Leuchtende Farben in den grauen Berufsalltag brachten 18 Schülerinnen und Schüler des 9. und 10. Schuljahres der Städtischen Hauptschule.

Die von ihnen gemalten sechs großformatigen Bilder schmücken jetzt den Pausenraum der Firma Voswinkel in Neugrünenthal. Am Donnerstagmorgen waren die jungen Künstler zu Gast in dem Unternehmen.

Claudia Voswinkel-Schöpp begrüßte die Schüler, die in Begleitung ihrer Lehrerin Diana Behrendt gekommen waren, und stellte die Produkte des Unternehmens, Kupplungen und Armaturen zur Konfektionierung von Hydraulikschlauchleitungen sowie Rohrleitungen und -systeme, vor. Anschließend hatten die Gäste Gelegenheit, das Unternehmen, das 200 Mitarbeiter beschäftigt, bei einem Rundgang näher kennenzulernen. Thomas Stein, Leiter der Dreherei, Ausbildungsleiter Jürgen Rath und die Betriebsratsvorsitzende Elke Rennekendorf informierten die Schüler über den Produktionsablauf und standen für Fragen, auch zu Ausbildungmöglichkeiten, zur Verfügung.

Durchschnittlich 18 Lehrlinge bildet das Unternehmen aus. In diesem Jahr wird noch ein Auszubildender als Werkzeugmechaniker gesucht. Im kommenden Jahr können vier Zerspanungsmechaniker bei Voswinkel eine Ausbildung beginnen. Im Pausenraum, den nun die großformatigen Bilder schmücken, bei denen sich die Schüler bei ihren Motiven von den Produkten des Unternehmens und dem Zweck des Raumes inspirieren ließen, erhielten die Besucher zum Abschluss Informationsmaterial zu den gefragten Ausbildungsberufen. ▪ luka

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare