Harley-Fans treffen sich am Schullandheim

+
Wer hat das lauteste Motorrad? Diese Frage wurde bei der Phonmessung beantwortet. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Satte Motorengeräusche ließen Harley-Davidson-Fans in Meinerzhagen am Wochenende aufhorchen.

Besucher aus nah und fern steuerten rund 150 der trendigen Motorräder zum Schullandheim Haus Lyck an der Sprungschanze. Das Harley-Davidson-Chapter „45 Bad Friends“ hatte nun schon zum vierten Mal eingeladen, für einen guten Zweck zusammen zu feiern. Denn der Erlös aus der Veranstaltung geht wie in den Vorjahren wieder komplett an den Förderverein des Landschulheims.

Im vergangenen Jahr kam bei diesem Treffen die runde Summe von 3000 Euro zusammen, für die eine Schaukel angeschafft werden konnte. Ein großes Indianerzelt wurde durch eine frühere Veranstaltung finanziert. Der Meinerzhagener Reinhard Pastoors, Nachbar des Schullandheims, hatte den Club für diese gute Sache gewinnen können. „Wie sind hier alle wie eine große Familie,“ sagte der Präsident des im Raum Hagen ansässigen Harley-Davidson-Chapters, Achim Becker. Er hofft, dass der Erlös in diesem Jahr noch einmal gesteigert werden kann.

Mit einer eineinhalbstündigen Rundfahrt durch das Sauerland stimmten sich die Motorradfahrer auf das Wochenende ein. Am Landschulheim erwartete sie ein Programm mit Torwandschießen, Dartspiel sowie einem Parcours, der mit einem fahrbaren Rasenmäher absolviert werden musste, wobei mit einer Angel Ringe von Stangen gepickt werden mussten. Wer einen Ball mit der höchsten Geschwindigkeit ins Netz treten konnte, wurde ebenfalls mit einem Preis belohnt. Zahlreiche Gäste stellten sich auch einer Phonmessung, bei der die höchste Dezibelzahl der Maschinen ermittelt wurde.

73-jährige „Bikerin“

Harley-Davidson-Fans gibt es in jeder Generation. Die älteste Teilnehmerin war eine 73-jährige Werdohlerin, die diesmal allerdings mit dem Wohnmobil zu Gast war, da sie drei Kuchen fürs Büfett mitgebracht hatte. Sie hatte die Liebe zum Motorradfahren wiederentdeckt, nachdem die Kinder groß waren. Seitdem geht sie auf dem Sozius einmal im Jahr mit ihrem Mann auf große Reise. Korsika und auch die USA hat sie auf diese Weise schon erforscht. Jüngster Fan ist der elfmonatige Mick, Enkel von Chapterpräsident Achim Becker, der schon stilecht mit einer Lederweste ausgestattet wurde, die er bei den tropischen Temperaturen allerdings nur für ein Foto anzog.

Da die Fahrer der schweren Maschinen ausgesprochene Individualisten sind, gab es für Interessierte viel zu entdecken. Der originellste Umbau, die stimmigste Gestaltung der Motorräder wurde durch eine Jury festgestellt. Preise gab’s für das tiefste, längste und insgesamt schönste Rad. Aber auch für den größten Bauchumfang der Fahrer.

Richtig rocken ließen es an diesem tropischen Abend die Musiker der Gruppe „Rocking Allstars“, allesamt Harley-Fahrer. Deftige Verpflegung gab’s vom Grill. Übernachten konnten die Gäste im Schullandheim oder in mitgebrachten Zelten. ▪ luka

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare