Hans-Werner Ostermann verabschiedet sich

+
Hans-Werner Ostermann wurde bei der Jahreshauptversammlung zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Der Vorsitzende Dirk Baumhof (rechts) überreichte dem langjährigen verdienten Vorstandsmitglied die Urkunde und ein Präsent. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Der Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr, die Terminplanung für 2012 und die Ehrung langjähriger verdienter Mitglieder bestimmten die Jahreshauptversammlung des SC Rotenstein im Vereinsheim in Wiebelsaat. Wie schon vor einigen Jahren angekündigt, verabschiedete sich Hans-Werner Ostermann an diesem Abend aus dem Vorstand.

Von 1958 bis 1964 war er als Kassierer für die Finanzen des Vereins verantwortlich. 1965 wurde er zum Ersten Vorsitzenden gewählt. Dieses Amt hatte er bis 1998 inne. Von 2004 bis 2012 war er Zweiter Vorsitzender. Angesichts seiner Verdienste um den Verein wurde er jetzt einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Ostermann versicherte, dem Verein auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Zu seinem Nachfolger wählte die Versammlung Jörg Zwar.

Für 50-jährige Vereinstreue wurden Günter Hohage und Norbert Honka mit einer Urkunde und einem Präsent geehrt.

Erfreuliches wurde aus den einzelnen Abteilungen berichtet. Von guten sportlichen Ergebnissen und zahlreichen neuen Mitgliedern konnte Ulli Stehli aus der Abteilung Bogenschießen berichten. Zwölf Neuzugänge konnten im vergangenen Jahr verzeichnet werden, da sich die Sportart offensichtlich zunehmender Beliebtheit erfreut.

Nach dem gelungenen Neustart der Abteilung Kinderschützen wird am 7. und 8. September das nächste Kinderschützenfest gefeiert werden, wie Abteilungsleiter Carsten Seuthe berichtete. Am Samstag, 14. April, um 10 Uhr treffen sich die Mitglieder zum nächsten Arbeitseinsatz auf dem Bolzplatz Wiebelsaat.

Während sich die kleine Abteilung der Sportschützen bei Wettkämpfen „irgendwo im Mittelfeld“ bewegt, wie es Günter Hohage formulierte, konnte Jörg Zwar für die Abteilung Sommerbiathlon nach allen Wettkämpfen, so auch den Deutschen Meisterschaften in Bayerisch Eisenstein, eine eindrucksvolle Erfolgsbilanz vorlegen. Nach Abschluss der Saison wurde der SC Rotenstein bereits zum zweiten Mal in Folge als bester Verein ausgezeichnet und erhielt für seine erfolgreiche Jugendarbeit zudem den Förderpreis der Firma Haendler & Natermann.

„Man könnte schon fast meinen, diese Ergebnisse seien selbstverständlich, aber das sind sie keineswegs. Sie müssen jedes Jahr wieder neu erkämpft werden,“ kommentierte der erste Vorsitzende Dirk Baumhof, und weiter: „Man muss schon den Hut ziehen vor dieser Jugendarbeit.“ Jörg Zwar dankte allen langjährigen Helfern für ihre zuverlässige Unterstützung bei den Wettkämpfen: „Wir haben eine tolle Truppe!“

Vorrangiges Ziel des Vereins ist jetzt die Fertigstellung der H & N-Arena, auf der am 2. Juni das Westfalenchampionat und die NRW-Meisterschaft und am 3. Juni die Landesmeisterschaft im Luftgewehrschießen ausgetragen werden

Saisonstart ist für die Sommerbiathlethen übrigens am 14. April mit dem Westfalenchampionat in Dortmund-Aplerbeck. Höhepunkte der Saison sind am 29. Juni und 1. Juli der DSB-Cup und vom 12. bis 16. September die Deutschen Meisterschaften in Oberhof. ▪ luka

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare