Fischmarkt macht Station in Meinerzhagen

Ende September kommt der wieder nach Meinerzhagen. - Archivfoto: Benninghaus

Meinerzhagen - Der Hamburger Fischmarkt macht vom 22. bis 24. September wieder Halt in Meinerzhagen. In diesem Jahr gastieren die Marktschreier und ihre Kollegen abermals auf dem Parkplatz an der Kampstraße. Diesmal allerdings ohne verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt.

Meinerzhagen - Der macht vom 22. bis 24. September wieder Halt in Meinerzhagen. In diesem Jahr gastieren die Marktschreier und ihre Kollegen abermals auf dem Parkplatz an der Kampstraße. Diesmal allerdings ohne verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt.

„Viele Einzelhändler haben bemängelt, dass es im vergangenen Jahr zu wenige Parkplätze gab, sodass auch ihre Geschäfte am Sonntag zu schwach frequentiert waren“, erklärt Stadtmarketing-Geschäftsführer Bernd-Martin Leonidas. Außerdem findet am letzten Septemberwochenende mit dem Halveraner Herbst in der Region parallel eine Veranstaltung statt, die mit dem Fischmarkt, aber auch dem verkaufsoffenen Sonntag um Besucher konkurriert. „Wenn der Fischmarkt nicht mehr auf dem Parkplatz an der Kampstraße, sondern auf dem neuen Volmemarktplatz stattfindet, wollen viele ihre Geschäfte auch am Sonntag wieder öffnen“, blickt Leonidas hoffnungsvoll in die Zukunft. Außerdem strebe man für das kommende Jahr einen anderen Fischmarkt-Termin an, um dem Halveraner Herbst nicht in die Quere zu kommen.

Doch auch ohne verkaufsoffenem Sonntag versprechen die Fischmarkt-Akteure für den September echte Fischmarkt-Atmosphäre an der Kampstraße. „und zwar mit den weltbekannten Marktschreiern, die ihre Angebote auf ihre humorvolle Art ,gnadenlos’ billig an die Frau und den Mann bringen“, wie es heißt. Die Händler ergänzen: Ob bei Wurst-Herby, Käse- Rudi, Bananen-Fred, Aal-Hinnerk oder Nudel-Kiri – alle können und haben etwas zu erzählen. „Vieles ist nur Seemannsgarn, aber zum Lachen ist es allemal.“ Zudem soll erneut der „Biergarten unterm Leuchtturm“ zur Einkehr einladen.

Geöffnet hat der am Freitag und Samstag jeweils von 9 bis 21 Uhr, und am Sonntag von 11 bis 21 Uhr. Am Freitag findet ab 14 Uhr der Wettbewerb im Bierkrugstemmen statt, um 16 Uhr steigt die offizielle Eröffnung. Anschließend sind die „Nachwuchs-Marktschreier gefragt“: Wer sich traut, wird mit einer Fischmarkt-Tüte bedacht. Am Samstag gibt’s ab 14 Uhr abermals den Wettbewerb im Bierkrugstemmen und ab 16 Uhr dürfen sich erneut die Nachwuchs-Marktschreier versuchen.

Am Sonntag, 24. September, heißt es von 11 bis 11.30 Uhr: „Matjes und Freibier“. Um 14 Uhr beginnt die Stimmzettelvergabe am Getränkestand. Darin kann man seinen Favoriten unter den Markschreiern eintragen. Um 17 Uhr wird dann der Gewinner ermittelt sein. Für die Mithilfe werden fünf der fleißigen Stimmzettel-Ausfüller ebenfalls belohnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.