Im Bereich Kirchstraße und Derschlager Straße

Muffe defekt: Für Stunden war der Strom weg

+
Diese Muffe im unteren Bereich der Kirchstraße hatte ihre Arbeit eingestellt.

Meinerzhagen – Stromausfall in Häusern am Sonntag im Bereich Kirchstraße und Derschlager Straße. Lesen Sie, wie es dazu kam.

Eine defekte Anschlussmuffe im Stromnetz von Enervie sorgte am vergangenen Sonntag für einen Stromausfall in fünf bis sechs Häusern im Bereich Kirchstraße und Derschlager Straße.

400-Volt-Unterverteilungsnetz

Im 400-Volt-Unterverteilungsnetz für die Haushalte war der Schaden nach Informationen von Unternehmenssprecher Andreas Köster aufgetreten, weshalb sich die Versorgung auch nicht auf eine andere Leitung hätte umschalten lassen, wie das im meist redundant ausgelegten Hochspannungsnetz des Versorgers möglich wäre.

Um 10.35 Uhr erste Meldungen

„Um 10.35 Uhr wurde unsere zentrale Leitwarte in Hagen informiert, dass im genannten Bereich der Strom ausgefallen sei“, so Köster. Ein Mitarbeiter sei dann sofort herausgefahren, musste zunächst aber von Haus zu Haus, um die eigentliche Schadstelle näher einkreisen zu können. 

Um 15 Uhr gab's wieder Strom

Schließlich war die Stelle ermittelt und die betroffene Muffe konnte nach dem Freilegen zunächst provisorisch getauscht werden, wie Andreas Köster weiter erklärte. Um etwa 15 Uhr hatten die Häuser wieder Strom. „Die betroffenen Anwohner zeigten alle Verständnis und boten unserem Mitarbeiter bei den am Sonntag herrschenden Temperaturen sogar kühle Getränke an“, freute sich Köster über die Freundlichkeit.

Provisorium beseitigt

Am Montag wurde aus dem Provisorium eine korrekte Endmontage der Muffe. Auch dafür musste allerdings nochmals der Strom abgeschaltet werden, um den Mitarbeiter nicht unnötigen Gefahren auszusetzen. Nun gelte es, den Graben wieder zuzuschütten. Köster rechnet damit am Dienstag oder spätestens am Mittwoch. „Dafür brauchen wir allerdings einen Tiefbauer, der die Aufgabe übernehmen kann.“

Schadensgründe

Schäden an solchen Muffen können nach Auskunft von Enervie immer mal wieder auftreten. Oft schlummern die Verbindungen viele Jahre in der Erde und verrichten klaglos und einwandfrei ihre Arbeit. Erdbewegungen, beispielsweise durch Bauarbeiten in der Nähe oder einsetzendes Tauwetter im Frühjahr ausgelöst, können allerdings ebenso zu Störungen führen wie Materialermüdung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare