25 Jahre gesundes Frühstück

Lecker und gesund: Die „Tomate-Mozzarella-Version“ kostet nur 40 Cent. Da greifen die Schüler gerne zu.

Meinerzhagen - Hunger ist schlimmer als Heimweh – sagt ein altes Sprichwort. Und weil sich die Schüler des Evangelischen Gymnasiums an ihrer Schule in jeder Beziehung wohl fühlen sollen, wurde vor 25 Jahren ein Service eingeführt, der ihnen den Aufenthalt in der „Penne“ noch angenehmer machen soll.

Vor einem Vierteljahrhundert wurde das „gesunde Frühstück“ an den Start gebracht, damals um die Teilnehmer an einer Projektwoche zu versorgen. Heute hat sich das Angebot längst etabliert – vor allen Dingen dank des ehrenamtlichen Einsatzes von 65 Müttern und zwei Vätern. In vier- bis fünfköpfigen Teams sind etwa 67 Mitarbeiter aus der Elternschaft engagiert. Sie bereiten das Frühstück vor, das dienstags bis donnerstags in der großen Pause von 9.45 bis 10.05 Uhr in der Mensa aufgebaut ist. Aus der Lehrerschaft arbeiten Rolf Heiche und Heiner Bald mit.

Jeder nach seiner Überzeugung

Obst, Gemüse, Quarkspeisen, Käsespieße und durchschnittlich 150 Vollkornbrötchen pro Tag, so sieht das typische Angebot aus. „Wobei die Teams durchaus variieren“, berichtet Bald. So lehnen einige Frühstücks-Teams  Wurst generell ab, andere bieten auch „Salami und Co.“ – natürlich in Bio-Qualität – an. „Jeder nach seiner Überzeugung“, erklärt Heiche. Süßigkeiten sind allerdings tabu, schließlich wird Wert auf gesunde Ernährung gelegt. Gibt es denn wirklich keine Nachfragen nach Nutella? „Eigentlich nicht, es wird so angenommen, wie wir es aufbauen“, freuen sich die Mütter und Väter.

Die Auswahl ist groß, kaum jemand „meckert“ wegen des Vollwert-Gebäcks oder des Bio-Müslis. Zumal: Auch die Preise stimmen: 70 Cent kostet das Salatbrötchen, 60 Cent die Variante mit Käse. Und für den Gouda-Spieß werden gerade einmal 30 Cent fällig. Das gesunde Frühstück ist eine Erfolgsgeschichte – auch deshalb, weil aus der Elternschaft genügend „Nachschub“ an Helfern rekrutiert werden kann. Aktive und ehemalige Mitarbeiter werden das Jubiläum übrigens bald feiern: Am 19. Januar sind sie ab 19 Uhr in die Mensa zum „Dankeschön-Treffen“ eingeladen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare