Gute Laune und viel fetzige Musik

Die Band MBM überzeugte beim Musikfestival einmal mehr mit Stimmen und Sound.

Meinerzhagen - „Hallo Meinerzhagen!“ Mit guter Laune und fetziger Musik trotzten die Bands der Musikschule Volmetal am Samstag beim Bandfestival am Pollmanns Eck Nieselregen und feucht-schwüler Gewitterluft. „Wir haben das passende Wetter dazu ausgesucht“, witzelte Harald Eller (Organisation und Bass) mit Blick auf den mal mehr, mal weniger tröpfelnden Regen, der Bands wie Zuhörer unter schützenden Vordächern Zuflucht suchen ließ, ironisch. „Nächstes Jahr wird das Wetter besser“, seine feste Überzeugung.

Die gute Laune ließ sich trotz Wetterpech keiner verderben. Zum zweiten Mal legte die Musikschule ein Open Air-Konzert mit ihren talentierten Nachwuchsbands - den MBM Kids, MBM aus Meinerzhagen und der Löh Project Band (LPB) aus Schalksmühle – auf. Im Rahmen des 50-jährigen Musikschuljubiläums trumpften die jungen Akteure mit Rock und Pop, Balladen und Tempo-Nummern, bisweilen sogar einer Eigenkomposition auf. Ausdrucksstarke Stimmen, wummernde Bässe, heiße Gitarrenriffs und fette Beats waren weithin zu hören.

Gekonnt in Szene setzten sich bereits die Jüngsten. Ob Paul McCartney, aus dessen „Let it be“-Akkorden die junge Truppe einen eigenen Song kreierte, die Red Hot Chili Peppers, Bob Dylan/Guns N’ Roses oder Chris Isaak: Die MBM Kids Max Pieper (Gitarre/Gesang), Sean Armstrong (Gitarre) und Lucas Mangold (Schlagzeug) kannten sich aus und fetzten munter drauflos. Erstmals mischten die jungen Musiker beim Bandfestival am Pollmanns Eck mit. Eindrucksvoll klopften sie dabei mit „Knockin’ on Heavens Door“ an die Himmelstür.

In der Besetzung Joelle Reinisch (Gesang/Gitarre), Carla Burkard (Gesang/Gitarre), Armin Schmutzler (Keyboard), Henrik Nordhaus (Schlagzeug) und Jens Uhlmann (Schlagzeug) kredenzte MBM – bekannt vom Stadtfest in Meinerzhagen, vom Halveraner Herbst und dem Schalksmühler Lisettkenmarkt – ein rundes Programm. Letztmalig („Zwei haben Abitur gemacht“) waren die jungen Meinerzhagener in dieser Formation zu hören. Neben Titeln von Skillet, Nickelback, Avril Lavigne und den Toten Hosen hatten sie auch eine berührende Eigenkomposition ihrer Sängerin und Gitarristin Joelle Reinisch im Repertoire. Mut machen, wenn alles ringsherum traurig ist, war in „Wir laufen“ – so der Titel des Stücks – ihre Intention. Den höchst anspruchsvollen Tote Hosen-Song „Ertrinken“ meisterte die Band mit Bravour.

Open-Air-Konzert der Musikschule mit talentierten Nachwuchsbands

Hervorgegangen aus einer Kooperation der Musikschule Schalksmühle mit der Verbundschule Löh, drehte auch die Löh Project Band – bestehend aus Pia Jung (Gesang), Lisa Baltruschat (Gesang), Marius Minnerop (Keyboard), Marcel Kebekus (Gitarre), Niclas Müller (Gitarre) und Julian Koch (Schlagzeug) – kräftig an der Stimmungsschraube. Schon mit ihrem Eingangslied – „Uptown Funk“ – gaben die Nachwuchstalente eine rockige, zündende Marschrichtung vor. Fans von Placebo („Too many friends“), Pink („Raise you glass“) und anderen Chartstürmern kamen auf ihre Kosten. Schlechtes Wetter? Längst vergessen bei diesem bunten Potpourri an Hits.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare