Gute Aussichten auf eine Sanierung

+
Eines von unzähligen Schlaglöchern auf der Landstraße 694 bei Lengelscheid. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Die Landstraße 694 unmittelbar in der Ortsdurchfahrt Lengelscheid ist „tip-top“ in Ordnung. Aber auch nur dort.

Hinter den Ortseingangs- und ausgangsschildern sollten sich Fahrzeuginsassen wegen des maroden Fahrbahnzustandes gut festhalten und die Ladung stoßfest verstauen.

Die Landstraße von Neugrünenthal Richtung Lengelscheid und – etwas weniger dramatisch auch weiter bis zur Ortslage Werkshagen – ist eine Schlaglochpiste. Das regt viele Anwohner auf, die hier tagtäglich die Stoßdämpfer ihrer Autos malträtieren müssen. Und deshalb richteten sie durch ihren „Sprecher“ Harald Richter in der Vergangenheit eindringliche Appelle an den Landesbetrieb Straßen NRW, die für diese Fahrbahn zuständige Behörde (wir berichteten).

Der jüngsten Antwort-Mail von Straßen NRW aus der vergangenen Woche ist allerdings immer noch nicht konkret zu entnehmen, dass das am ärgsten betroffene Teilstück der L 694 von der B 54 bis nach Lengelscheid noch in diesem Jahr saniert wird. Immerhin gibt es aber mehr als nur ein Fünkchen Hoffnung, dass sich 2012 etwas tun wird. „Noch in diesem Jahr soll versucht werden, das Bestmögliche auch für diesen Abschnitt zu erreichen“, hieß es aus MZ-Anfrage zwar recht unverbindlich, aber immerhin zuversichtlich.

Winfried Pudenz, Hauptgeschäftsführer von Straßen NRW, nimmt in seiner Mail an Harald Richter dazu wie folgt Stellung: „Durch die mehrmonatige Sperrung der Anschlussstelle Meinerzhagen im Jahr 2011 wurde die L 694 durch Umleitungsverkehre, vor allem aus dem Raum Meinerzhagen/Kierspe zur Anschlussstelle Lüdenscheid-Süd, stärker belastet. Insofern ist nicht ganz auszuschließen, dass der ohnehin schon schlechte Fahrbahnzustand der L 694 dadurch weiter gelitten hat. Daher haben wir uns entschlossen, die L 694 im Bereich Lengelscheid mit einer neuen Fahrbahndecke zu versehen. Die Mittel wurden beantragt, stehen aber im Moment noch nicht zur Verfügung. Insofern möchte ich Sie noch um etwas Geduld bitten, bis uns die Mittel im Haushalt 2012 durch das Land zugewiesen werden. Voraussichtlicher Baubeginn wäre dann der Sommer 2012.“ ▪ beil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare