Advent-Basar im Wilhelm-Langemann-Haus

Viele schöne Geschenkideen gab es beim traditionellen Advent-Basar im Wilhelm-Langemann-Haus.

MEINERZHAGEN ▪ Der Eingangsbereich des Wilhelm-Langemann-Hauses erstrahlte am Samstag in festlichem Flair. Wie alle Jahre wieder hatte das Haus auch diesmal zu seinem malerischen Adventsbasar eingeladen.

„Mit gefüllte Portemonnaises und Kuchenhauben sind viele Gäste heute ins Haus gekommen“, freute sich Einrichtungsleiterin Monika Besner über die wiederum großartige Resonanz beim diesjährigen Adventsbasar.

Das Wilhelm-Langemann-Haus wurde am Samstag wieder zu einem Treffpunkt nicht nur für die Angehörigen der Bewohnerinnen und Bewohner, „sondern auch für Menschen, die sonst nichts mit unserem Haus zu tun haben. Sie alle kommen jedes Jahr, um sich mit den schönen dekorativen adventlichen Dekorationen einzudecken“, so Monika Besner.

In den vergangenen Wochen haben die Braunschen Frauen und die Montagsfrauen emsig für diesen Basar gebastelt und wieder viele wunderschöne Adventskränze und Gestecke gefertigt, die dekorativ auf Tischen angeboten, wieder viele Abnehmer fanden. Ein besonderer „Renner“ waren die großen stilisierten Tannenbäume aus Holz. „Diese schönen Arbeiten haben die Männer des technischen Dienstes gefertigt“, sagte Monika Besner. Sie selber hatte auch mit einer Fülle bunter „Ansteckrosen“ , die sie aus Filzwolle gehäkelt hat, zum vielfältigen Angebot des Basars beigetragen. Die leckeren Gelees und Marmeladen, Liköre, aromatische Essige, aber auch der deftige Schmalz und die selbst gebackene Broten und Kekse fanden ebenfalls wieder viele Liebhaber.

Bereits über Mittag wurde es voll in dem großen Speisesaal, denn viele Besucher kommen immer auch wegen der angebotenen traditionellen Gerichte, wie Sauerkraut, Grünkohl oder Erbsensuppe. Zum Nachmittagskaffee wurde auch wieder eine Fülle an leckeren Kuchen- und Torten, die alle gespendet wurden, angeboten. Aber auch frisch gebackene Waffeln mit Sahne und Obst fanden an diesem Nachmittag reißenden Absatz. Zum jährlichen Adventsbasar gehört auch immer ein kleiner „Flohmarkt“, zu dem die Braunschen Frauen wieder eine Vielzahl an schönen und nützlichen Dingen zusammen getragen haben.

Die Leiterin Monika Besner freute sich besonders, dass an diesem Nachmittag der Geschäftsbereichsleiter des Perthes-Werks, Altenhilfe-Süd, Ralf Lohscheller mit Ehefrau Maria dem Wilhelm-Langemann-Haus einen Besuch abgestattet haben. Auch Pastor Klaus Kemper-Kohlhase schaute vorbei und nutzte die Gelegenheit, um mit vielen Bewohnern und Besuchern ins Gespräch zu kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare