Gruppe „Lightness“ stellt ihr erstes Musikvideo vor

+
Nach einer kleinen Kostprobe aus ihrem abwechslungsreichen Repertoire stellte die Gruppe „Lightness“ ihr neues Musikvideo vor. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Musikfreunde konnten sich am Freitagabend wieder über Livemusik freuen und gleichzeitig das erste Musikvideo der Gruppe „Lightness“ kennenlernen, das im Gasthof „Zur Rose“ vorgestellt wurde. Eingestimmt wurde der kleine Zuhörerkreis von „Cedka“, den drei Musikern Cedrik Kappius, Matthias Heine-Bohnes (Gitarre) und Nils Groß (Cajon und Percussion), die bekannte Coversongs spielten.

Anschließend servierten die fünf Musiker von „Lightness“ eine leider viel zu kurze Kostprobe aus ihrem Repertoire und den zwei CDs, die sie in den Jahren 2000 und 2004 veröffentlichten, sowie den Song „Believe“, der jetzt vom Albert Rolex-Projekt aus Köln in Szene gesetzt wurde.

Albert Rolex, das sind Robert Lendel aus Lüdenscheid und Alexandra Brune aus Kierspe, zwei Freunde, die sich seit 17 Jahren kennen und beim Ausleben der eigenen Kreativität zu einem eingespielten Team zusammengewachsen sind. Mit Fotos, Videos, Visagistik und Animation setzten sie ihre Ideen um und lassen sich gern immer wieder zu neuen Projekten inspirieren. Lendel lebt und arbeitet seit zehn Jahren in Köln, wo sich das Regieteam vor zwei Jahren zum Albert Rolex-Projekt zusammentat. „Dabei ist Alexandra der kreative Partner, ich übernehme eher die technische Umsetzung“, beschreibt Lendel die Rollenverteilung.

Im neuen Video sind die Musiker von Lightness in wechselnden Posen in alten Bilderrahmen zu sehen, einzig Sänger Karsten Blank bewegt sich dabei frei zwischen ihnen. Der Dreh wurde in eineinhalb Tagen in einem Studio in Köln-Nippes fertiggestellt, die Vorbereitungen dauerten aber einige Monate. Keyboarder Axel Kissing zu der neuen Erfahrung: „Das war ganz schön interessant. Man musste höllisch aufpassen, dass man die Hintergrundrollen nicht beschädigte.“

Die Musik von „Lightness“ sprengt jeden Rahmen bannen und lässt sich nicht in eine bestimmte Schublade stecken. Seit 1999 spielen Karsten Blank (Gesang), Matthias Brune (Gitarre), Axel Kissing (Keyboards), Olaf Kissing (Drums) und Alexander Kuhns (Bass) schon zusammen, und sie verstehen ihr „Handwerk“. Gekonnt jonglieren sie mit den verschiedensten Stilelementen, die sie auch gern miteinander vermischen. Das Ergebnis ist eine abwechslungsreiche, vielseitige und eingängige Musik, gleichermaßen bodenständig wie experimentell. Sie geht vom Ohr direkt in die Füße, so dass die interessierten Zuhörer auch am Freitag kaum stillstehen konnten. Live erleben kann man die Gruppe übrigens am 7. Juli beim Friedensfest in Iserlohn. ▪ luka

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare