Keine Zukunft für die Grundschule Rothenstein

In der Grundschule Rothenstein kann im kommenden Schuljahr keine Eingangsklasse mehr gebildet werden. - Archivfoto

Meinerzhagen -   Die Grundschule am Rothenstein hat keine Zukunft mehr. Das wurde am Montagabend in der Sitzung des Schulausschusses klar.

Fachbereichsleiter Heinz-Gerd Maikranz gab bekannt, dass in dieser Einrichtung nur 14 Anmeldungen für das kommende Schuljahr vorliegen – mindestens 18 wären nötig gewesen, um eine Eingangsklasse bilden zu können. Nun soll die Schule jahrgangsweise auslaufen. „Wir werden ein Verfahren einleiten, das zur Auflösung der Grundschule Rothenstein führt“, erläuterte Maikranz das weitere Vorgehen.

Insgesamt sieben Eingangsklassen werden nun an den verbleibenden drei Meinerzhagener Grundschulen gebildet. Die größte Einrichtung ist ab dem Schuljahr 2016/17 die Grundschule am Kohlberg, die auch den Großteil jener Erstklässler aufnehmen soll, die bereits am Rothenstein angemeldet wurden. Die Schulen Auf der Wahr und in Valbert werden dann – wie geplant – mit jeweils zwei ersten Klassen an den Start gehen.

„Warum es die Grundschule Rothenstein trifft, kann ich nicht sagen“, konnte auch Heinz-Gerd Maikranz keine konkreten Gründe für die unzureichende Anmeldezahl liefern.

Dass die Mehrbelastung am Kohlberg personell aufgefangen werden kann, bestätigte Schulleiterin Sibylle Eich auf Nachfrage von Volkmar Rüsche. Auch bei drei statt zwei ersten Klassen sei das durchaus möglich, ist sie sicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare