Der nächste Kanzler? Grünen-Chef Robert Habeck kommt in den MK

+
Robert Habeck

Meinerzhagen – Im Rahmen der Reihe KuK-Forum begrüßt der Verein für Kommunikation und Kultur am Mittwoch, 29. Januar, um 20 Uhr den Politiker und Schriftsteller Robert Habeck in der Stadthalle.

Der grüne Spitzenpolitiker wird seine Bücher „Wer wir sein könnten“ und „Wer wagt, beginnt“ vorstellen. In seinem Buch „Wer wir sein könnten – Warum unsere Demokratie eine offene und vielfältige Sprache braucht“ geht der Grünen-Chef dem Zusammenhang von Sprache und Politik nach. Erkundet den Unterschied zwischen totalitärer und offener Sprache, denn „wie wir sprechen, entscheidet darüber, wer wir sind – auch und gerade in der Politik“. Mit viel Leidenschaft erinnere Robert Habeck daran, „dass die Frage, wie wir sprechen, entscheidend ist für die Gestaltungskraft unserer Demokratie, dass Sprache – nicht nur in der Politik – den Unterschied macht“, heißt es in der KuK-Ankündigung.

Habeck entwerfe die Skizze eines politischen Sprechens, das offen und vielfältig genug sei, um Menschen in all ihrer Verschiedenheit zusammenzubringen. Viel sei in den letzten Monaten über die Sprachverrohung in der Politik gesprochen worden. Nach einer Zeit, die eher von politischer Sprachlosigkeit geprägt gewesen sei, sei nun eine Zeit des politischen Brüllens angebrochen. Sei das alles nur eine Frage des mangelnden Stils? In seiner Autobiografie „Wer wagt, beginnt - Gegen eine verzagte Demokratie – wir müssen für unsere Republik streiten!“ spricht Habeck über persönliche Erfahrungen und über seine Vorstellungen einer anderen Politik. 

Karten gibt es im Vorverkauf für 12, ermäßigt 6 Euro, an der Abendkasse kostet der Eintritt 15, ermäßigt 8 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion