Valberter Verein nimmt Fahrt auf

Der erste Vorstand des neuen Dorfvereins: (von links) Jürgen Jursch, Ulf Hildebrandt, Jörg Simon und Sabine Hildebrandt.

Valbert - Valbert hat einen neuen Verein: Gut besucht war am Mittwochabend die Gründungsversammlung von „Gemeinsam für Valbert“ in der Ebbehalle. Insgesamt 41 Bürger waren gekommen, zuvor eingeladen vom Organisationsteam des Valberter Weihnachtsmarktes.

Mehrfach hatten Jörg Simon, Ulf Hildebrandt, Jürgen Jursch, Dirk Rufeger und Nico Gadomski angekündigt, ihre ehrenamtliche, gemeinsame Arbeit deutlich ausweiten zu wollen. Hierzu hatte man gleichfalls die Erstellung eines Konzeptes für einen Dorfverein angekündigt. Am Mittwochabend war es dann soweit.

Im Namen der Initiatoren begrüßte Jörg Simon die Anwesenden, die sich sowohl aus Privatpersonen, als auch aus Vereinsvertretern zusammensetzten. Ganz wichtig an diesem Tag: der Beschluss einer Satzung. Paragraf um Paragraf verlas Simon die sehr gut vorbereitete Vereinssatzung, in der es zum Vereinszweck unter anderem heißt: „Zweck des Vereins ist die Förderung der Heimatpflege und Heimatkunde, die Förderung von Kunst und Kultur, Denkmalschutz und Denkmalpflege, ….des traditionellen Brauchtums“.

In einer Erläuterung hierzu machte Ulf Hildebrand klar, dass man nicht nur neue Ideen entwickeln will. Vielmehr soll auch – wenn gewünscht – die Unterstützung bei bereits etablierten Feiern anderer Gruppen angeboten werden. Ein Aspekt, der das vorhandene „Wir-Gefühl“ zukünftig sicher noch stärken werde.

Nach einer kurzen Aussprache stimmten die Anwesenden der Satzung zu. Damit stand dem weiteren Sitzungsverlauf nichts im Wege. Reibungslos verliefen die Wahlen, bei denen am Ende Ulf Hildebrandt zum Vorsitzenden, Jürgen Jursch zu seinem Vertreter, Jörg Simon zum Kassierer und Sabine Hildebrandt zur stellvertretenden Kassiererin bestellt wurden.

Ein guter Beweis für den gemeinsamen Wunsch, Valbert voranzubringen, war die Festlegung des Mitgliedbeitrages. Durch einen Vorschlag aus der Versammlung angeregt, soll dieser 36 Euro und nicht, wie ursprünglich geplant, nur 30 Euro im Jahr betragen. Der höheren Summe wurde einstimmig und ohne Diskussion zugestimmt. Angesichts der Resonanz fehlte es nur an einem: einer ausreichenden Zahl an Beitrittserklärungen. Wer dem Verein beitreten möchte, kann mit den Vorstandsmitgliedern direkt Kontakt aufnehmen.Ansprechpartner ist Jörg Simon unter Tel. 0 23 58/13 08.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel