Mehr als 200 Besucher beim Weltkindertag der Awo Meinerzhagen

Über 200 Kinder kamen zur örtlichen Veranstaltung anlässlich des Weltkindertags.

MEINERZHAGEN ▪ Dass so viele große und kleine Menschen der Einladung, den Weltkindertag gemeinsam zu feiern, folgten, war für die Veranstalter eine angenehme Überraschung, die ihre kühnsten Erwartungen bei weitem übertraf. „Wir sind 200-prozentig zufrieden mit der Resonanz, die sicher nicht zuletzt dem guten Wetter zu danken ist, „ freute sich der Vorsitzende des Awo-Ortsvereins, Rolf Puschkarsky, am Samstag inmitten des bunten Treibens, das sich sofort ab 14 Uhr vor und in der Stadthalle entfaltete.

30 Helfer aus dem Ortsverein und den von der Awo getragenen Einrichtungen, dem Sonderkindergarten Schürfelde, der Kindertagesstätte „Rappelkiste“ und den Offenen Ganztagsgrundschulen Valbert, Kohlberg und Wahr waren im Einsatz und hatten alle Hände voll zu tun.

Bilder gibt es hier:

Feier zum Weltkindertag ein voller Erfolg

Ein abwechslungsreiches Programm erwartete die Kinder: Buttons, Kappen und Taschen gestalten, Windspiele und Schmuck herstellen, mit der Farbschleuder Bilder malen oder sich schminken lassen. Außerdem wurde zu Geschicklichkeitsspielen und „Vier gewinnt“ eingeladen. Noch mehr Kurzweil bot das Feuerrote Spielmobil mit seinem Angebot. Kurzum: Langeweile hatte keine Chance.

Der Weltkindertag stand unter dem Motto „Kinder haben was zu sagen“, und deswegen gehörte ihnen an diesem Tag auch die Bühne der Stadthalle, die sie völlig unverkrampft, mit ansteckenden Begeisterung „enterten“. Beherzt griffen sie zum Mikrofon und zeigten ihr Können bei einer Talentshow dem großen Publikum.

Die Gitarrengruppe der Ebbeschule spielte auf und schmetterte mit Überzeugung das selbstgeschriebene elfstrophige OGS-Lied: „Die OGS ist ganz schön krass.“ Samira, Sarah, Eileen, Marlen, Berfin, Kiara, Timo und Tudal trugen weitere Lieder vor, und Eyoneal, Jamie, Onur, Daniel und Melvin unterhielten mit einem Sketch, der dem Publikum eine überraschende „Dusche“ bescherte.

Eine vielköpfige Trommelgruppe zeigte auf afrikanischen Djemben, dass sie nach dem Workshop mit Ulf Hesse, Open, Bass und Slap, die Grundschläge der „Fellmassage“ schon gut drauf hatte, und massierte anschließend die Trommelfelle der Zuhörer mit einem Rhythmus aus Ghana, den Kpanlogo. Zum Finale versammelte sich ein großer Chor unter der Leitung von Rosel Neumann auf der Bühne, und ließ die Show mit einigen Liedern ausklingen. Durch Mitklatschen und viel Applaus zeigte das Publikum, wie gut ihm die Vorträge gefielen.

Für die Verpflegung war beim Weltkindertag ebenfalls bestens gesorgt, und für die mindestens 200 Kinder war sie an diesem Tag sogar kostenlos. Nach diesem großen Erfolg steht für die Veranstalter fest: Auch der nächste Weltkindertag wird wieder gefeiert. Vereine, die sich daran beteiligen möchten sind willkommen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare