Ein großer Tag für die i-Männchen

Schulleiterin Christel Kalkowski begrüßte die 42 i-Männchen an der Ebbeschule.

MEINERZHAGEN ▪ „Hallo Schule“ sangen die Kinder des Chores der Grundschule Valbert heute morgen in der Turnhalle.

Und über 100 Besucher sparten danach nicht mit Applaus. Die kleinen Sängerinnen und Sänger hatten das Lied aus einem ganz besonderen Grund angestimmt: 42 i-Männchen waren zu ihrem ersten Schultag erschienen, begleitet wurden sie von zahlreichen Verwandten. Für die vielen Gäste hatten Schulleiterin Christel Kalkowski und ihre Kolleginnen ein buntes Programm vorbereitet, um die ersten Berührungsängste abzubauen.

Neben dem Schulchor sorgte auch die Flötenklasse der Ebbeschule, geleitet und unterrichtet von Barbara Ohin von der Musikschule Volmetal, für musikalische Unterhaltung. Und natürlich durfte auch ein kleines Theaterstück nicht fehlen, das diesmal von verschwundenen Zahlen und Buchstaben erzählte und das von älteren Kindern aufgeführt wurde. Vom Förderverein gab es schließlich für jede neue Klasse eine Spielkiste. Während deren Inhalt nach der Feier auf dem Hof ausprobiert wurde, konnten sich die Eltern und Großeltern der i-Männchen bei Kaffee, den der Förderverein anbot, unterhalten.

Ähnlich wie in Valbert ging es heute auch an den anderen drei Meinerzhagener Grundschulen zu. Auf der Wahr, am Kohlberg und in der Grundschule Rothenstein wurden die Erstklässler freudig begrüßt und auch für die Unterhaltung war überall gesorgt.

Weniger i-Männchen

Die fröhlichen Einschulungsfeiern können allerdings – bis auf eine Ausnahme – nicht über ein großes Problem hinwegtäuschen: Immer weniger Kinder werden in Meinerzhagen eingeschult. Das belegen die Zahlen aus den Jahren 2009 und 2010 deutlich: Am Rothenstein wurden gestern 36 i-Männchen begrüßt, im vergangenen Jahr waren es hier noch 65. Am Kohlberg sank die Zahl der Schulanfänger binnen Jahresfrist von 74 auf 54 und auch in Valbert sind es weniger Kinder, die aufgenommen wurden. An der Ebbeschule wurden 2009 noch 50 Lernanfänger willkommen geheißen, gestern waren es 42. Lediglich Auf der Wahr gibt es einen Grund zur Freude: Hier stieg die Zahl der i-Männchen von 48 im Jahr 2009 auf aktuell 57 Kinder. ▪ beil

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare