Einschulungsfeiern

Großer Tag für die i-Dötze

Meinerzhagen - Diesen Tag werden 194 Kinder aus Meinerzhagen in ihrem ganzen Leben nie vergessen: Gestern begann für diese i-Männchen ein neuer Lebensabschnitt.

Sie wurden an den Grundschulen Am Kohlberg (71 Kinder), Auf der Wahr (69) und Valbert (47) sowie an der Mosaikschule (7) eingeschult.

Die Begrüßung der „Neuen“ und ihrer Familien fiel dabei an allen drei Standorten herzlich aus – und nahm die Angst vor dem, was jetzt kommt.

Grundschule Kohlberg

Auf dem Kohlberg hatten sich die Teilnehmer der Einschulungsfeier in der Aula versammelt. Hier wurden sie von Schulleiterin Sibylle Eich begrüßt. Musik macht fröhlich – und deshalb wurde viel gesungen. Die Klassen 2a, -b und -c trugen jeweils ein Lied vor, wofür sie mit viel Applaus belohnt wurden. Die Begleitung am Klavier übernahm dabei Lehrerin Julia Bockemühl. Sibylle Eich erzählte anschließend die Geschichte „vom kleinen Wir“. Das entsteht bei Zusammenhalt – und verschwindet bei Ausgrenzung. 

Gleich zu Beginn gab es also eine kleine und sehr unterhaltsame Lehrstunde. Die neuen ersten Klassen werden unterrichtet von den drei Pädagoginnen Sabine König-Blöcher (1a), Gudrun Kolm (1b) und Steffi Weber (1c). Den „Offenen Ganztag“ leitet Nadine Bender.

Gestern war auch der Förderkreis der Grundschule Am Kohlberg aktiv. Im Eingangsbereich wurden die Angehörigen der i-Männchen mit Kuchen, belegten Brötchen und Getränken bewirtet. 

Grundschule Auf der Wahr

„Wenn ihr Schulanfänger kommt, ist das für uns Lehrer natürlich auch ein ganz besonderer Tag“, sagte gestern Christiane Wagner, Schulleiterin der Grundschule Auf der Wahr. 69 Erstklässler und deren Eltern konnte sie begrüßen. „Das sind ein paar mehr als im letzten Jahr“, so Christiane Wagner. Entsprechend eng ging es in der Aula zu. Die Schulleiterin erwies sich als muntere Unterhalterin und nahm so den Jungen und Mädchen schnell die Angst und die Sorge vor dem Schulstart. 

Die Einschulungsfeiern in Meinerzhagen

Was auf die Erstklässler zukommt, verdeutlichten anschließend die jungen Mitglieder der Theatergruppe aus dem dritten Schuljahr. Am Ende des Stückes stand für die Jungen und Mädchen des neuen ersten Schuljahrs die beruhigende Erkenntnis, dass gemeinsames Lernen ganz viel Spaß machen kann. Christiane Wagner stellte den Kindern dann die drei Klassenlehrerinnen Julia Tofote, Monika Hunold und Tuba Düzgün vor. 

Mit ihnen marschierten die Jungen und Mädchen zur ersten und an diesem Starttag auch einzigen Schulstunde in die Klassenräume. Die Eltern konnten sich derweil im Schulcafé stärken, wo nicht nur Mitglieder des Fördervereins, sondern auch andere Eltern vieles vorbereitet hatten. 

Ebbeschule Valbert

Mit glitzernden Schultüten, bunten Tornistern und einem großen Lächeln auf den Lippen saßen Mina und ihre Freundinnen auf einer Turnmatte in der Ebbeschule. Sie waren zwei von 47 neuen Schülerinnen und Schülern in Valbert, die sich zum Teil schon aus dem Kindergarten oder aufgrund ihrer Hobbys kennen. „Wir sind beste Freundinnen und kommen nun gemeinsam in die Schule“, freuen sich Mina, Jana, Sina und Ilva. Schulleiterin Ingrid Deppe hieß die Neuen sowie alle Angehörigen willkommen. 

Die Schüler des Ganztags erfreuten mit fröhlichen Trommel-Rhythmen und A-cappella-Gesang. Wie in jedem Jahr gab es auch ein Theaterstück, das von den dritten Klassen unter der Leitung von Stefanie Jarosch und Sarah Klapic aufgeführt wurde. Zuletzt freuten sich die Kinder über zwei große Spielkisten des Fördervereins, bevor sie von ihren zukünftigen Klassenlehrerinnen empfangen wurden. Melanie Selter ist die Klassenlehrerin der 24-köpfigen 1a, die sich Eulenklasse nennt. In die Igelklasse von Daniela Wigger gehen 23 Schülerinnen und Schüler. 

Mosaikschule

„Jeder neue Anfang gelingt nur, wenn wir uns gegenseitig helfen, wenn sich alle einsetzen und mitmachen.“ In ihrer Begrüßungsansprache an die Schulanfänger, Eltern und Großeltern sowie die Klassenleitung ging Anna Christoforidis, Schulleiterin der Mosaikschule, auf die Besonderheiten an ihrer Schule ein. Sieben neue Schüler wurden im Forum der Mosaikschule mit einem Klavierspiel des 11-jährigen Schülers Florian begrüßt. 

Die Einschulungsfeier gestalteten auch die Schülerinnen und Schüler der ehemaligen U2 mit Liedbeiträgen. Die Mädchen und Jungen der U3 und U4 hatten Motivationssätze vorbereitet. Während die Schulanfänger von ihren Lehrerinnen Annegret Teipel-Buchmann und Ellen Römgens-Morisse zu ihrer ersten Unterrichtungsstunde in ihre Klasse geleitet wurden, stand den Eltern und Großeltern in der Mensa bei Kaffee und Keksen Schulleiterin Anna Christoforidis zu gemeinsamen Gesprächen zur Verfügung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare