Spielhalle in Meinerzhagen durchsucht

+
Auch in Meinerzhagen durchsuchte die Polizei eine Spielhalle.

Meinerzhagen - Großeinsatz für Polizei und Steuerfahndung am Donnerstagmorgen um 8 Uhr: Landesweit wurden Spielhallen durchsucht, darunter auch eine in Meinerzhagen. Dabei soll es sich nach Beobachtungen von Zeugen um das Ladenlokal an der Stadthalle gehandelt haben.

Wie das Kriminalkommissariat Organisierte Kriminalität in Hagen auf Anfrage mitteilte, ging es im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens um den „Verdacht auf Steuerhinterziehung und banden- und gewerbsmäßige Fälschung technischer Aufzeichnungen“. Die Ermittlungen richten sich laut Polizei gegen Mitglieder eines türkisch-kurdischen Familienclans. Konkret bestehe der Verdacht, dass es technische Manipulationen der Umsatzdaten an Geldspielautomaten gegeben habe.

Neben dem Kriminalkommissariat Organisierte Kriminalität am Polizeipräsidium in Hagen war auch die Hagener Steuerfahndung unter Federführung der Staatsanwaltschaft Hagen beteiligt. Mehrere Hundert Beamte und mehr als 70 Steuerfahnder seien landesweit im Einsatz gewesen, es gehe um einen vermuteten Schaden, der sich im mittleren zweistelligen Millionenbereich bewege, hieß es weiter. Vermögen sei in diesem Zusammenhang beschlagnahmt worden, Konten gepfändet und Autos sichergestellt, wurde weiter mitgeteilt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare