Feuerwehreinsatz in Meinerzhagen

Großeinsatz bei Otto Fuchs: Feuer in einer Werkshalle

Ein Rettungshubschrauber landete auf dem Gelände der Firma Fuchs, um einen schwerverletzten Mitarbeiter aufzunehmen. Nach Informationen der MZ hatte es an einer Magnesiumsäge eine Verpuffung gegeben.

[Update 19.40 Uhr] Meinerzhagen - Ein Feuer in den Werkshallen von Otto Fuchs sorgte am Dienstag für einen Großeinsatz in Meinerzhagen. Zahlreiche Rettungskräfte waren vor Ort, auch ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz.

Schwere Verletzungen zog sich ein Mitarbeiter der Firma Fuchs am späten Dienstagnachmittag zu. Nach Informationen unserer Zeitung hatte es an einer Magnesiumsäge eine Verpuffung gegeben, woraus in der Folge ein Brand entstand. Gegen 17 Uhr wurde der Löschzug 1 der Freiwilligen Feuerwehr Meinerzhagen alarmiert. 

Auch die Löschgruppe Willertshagen wurde zum Einsatzort gerufen. 48 Mann waren mit elf Fahrzeugen vor Ort. Hinzu kamen zwei Fahrzeuge des Roten Kreuzes und zwei Rettungswagen, wie Andreas Barutta als stellvertretender Stadtbrandinspektor erläuterte. Geleitet wurde der Einsatz von Zugführer Steffen Kohl. 

„Die Wehr hatte das Feuer schnell unter Kontrolle“, berichtete Andreas Barutta von dem Feuerwehreinsatz. Die Schwere der Verletzungen machte den Einsatz eines Rettungshubschraubers nötig. Der landete schließlich gegen 18 Uhr auf dem Firmengelände. Zwischendurch wurde einer der Rettungswagen zu einem weitere Einsatz gerufen. 

Die Einsatzkräfte der Meinerzhagener Feuerwehr hatten vorab den Landeplatz großzügig mit Flatterband auf dem Gelände des Unternehmens abgesperrt und die Einsatzfahrzeuge an die Seite gestellt, damit das Fluggerät landen konnte. Um etwa 18.15 Uhr wurde der Schwerverletzte mit dem Hubschrauber in eine Kölner Klinik geflogen, eine halbe Stunde später war auch der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Über die Schadenshöhe konnten keine Angaben gemacht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare