Großeinsatz in Müllenbach

Großeinsatz der Feuerwehr: Wäschetrockner in Vollbrand - Raum komplett ausgebrannt

Die Feuerwehr in Marienheide-Müllenbach wurde wegen eines brennenden Wäschetrockners alarmiert.
+
Die Feuerwehr in Marienheide-Müllenbach wurde wegen eines brennenden Wäschetrockners alarmiert.

Einen Großeinsatz der Feuerwehr hat in Marienheide am Freitagmorgen der Brand eines Wäschetrockners verursacht.

Marienheide-Müllenbach - Mehrere Einheiten wurden um 8.14 Uhr auch per Sirene alarmiert. Die Bewohner wählten den Notruf, nachdem sie starke Rauchentwicklung aus einem kleinen Raum im zweiten Obergeschoss bemerkt hatten, in dem ein Trockner sowie eine Waschmaschine untergebracht waren.

Als die ersten Feuerwehrleute eintrafen, stand der Trockner bereits im Vollbrand. Die beiden Bewohner, die zu diesem Zeitpunkt daheim waren, flüchten aus dem Haus, teilweise mit einer Bettdecke umwickelt. Sie blieben unverletzt, auch bei den Lösch- und Lüftungsarbeiten kam niemand zu Schaden.

Die Flammen aus dem Wäschetrockner haben allerdings gewütet: „Der Raum ist komplett ausgebrannt. Die gesamte Etage ist verraucht und derzeit unbewohnbar“, erklärte Einsatzleiter Joachim Kampf. Die Etage darunter könne aber vermutlich nach umfangreichen Lüftungsmaßnahmen direkt wieder genutzt werden. Nach aktuellem Stand ist also niemand von Obdachlosigkeit bedroht.

Ursache das Brandes ist nach ersten Erkenntnissen ein technischer Defekt des Wäschetrockners. Im Einsatz waren 50 Kräfte, sowie der Rettungsdienst und die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare