Besuch in der Meinerzhagener Stadtbücherei

Darum werden Bücher in der Stadtbücherei aussortiert

+
Sakura Wislaug sortiert in der Stadtbücherei regelmäßig alte Bücher aus.

Meinerzhagen – Ein umfangreiches und vielfältiges Angebot von Büchern über CDs und DVDs bis hin zu Brett- und Kartenspielen hält die Stadtbücherei Meinerzhagen für ihre Nutzer zur Ausleihe bereit.

Die Auswahl ist groß: Circa 22 300 Medien füllen in den Bibliotheks-Räumen im hinteren Bereich der Stadthalle die Regale. Jährlich werden in der Bücherei der Volmestadt im Schnitt etwa drei bis vier Prozent des Bestandes erneuert. Nach welchen Kriterien beim Aussortieren und der Beschaffung neuer Medien vorgegangen wird, erklärt Sakura Wislaug, die im vergangenen Jahr die Leitung der Stadtbücherei übernommen hat. Wurde ein Medium in den letzten fünf bis zehn Jahren nicht ausgeliehen, dann werde es aussortiert, erklärt Wislaug und fügt hinzu: „Es geht aber auch nach dem Zustand. Wenn zum Beispiel ein Buch erst vier Jahre alt ist, fällt aber bald auseinander, dann kommt es auch weg.“ Ob es dann neu beschafft werde, hänge davon ab, ob es ein beliebtes Buch war, das entsprechend häufig ausgeliehen wurde.

Alte und kaputte Bücher wandern nicht gleich in die Tonne

Wenn ein Buch aussortiert wird, führt sein Weg dorthin, wo auch andere Papiere entsorgt werden: in der grünen Tonne. Doch nicht jedes aussortierte Werk landet zwangsläufig dort. Bestehe ein lokaler oder regionaler Bezug, so Sakura Wislaug, dann halte sie zunächst Rücksprache mit Stadtarchivarin Ira Zezulak-Hölzer, ob sie Verwendung für das Buch hat. Darüber hinaus wird eine Auswahl an aussortierten Medien im Flur der Stadtbücherei bereitgestellt, die man sich quasi als Geschenk mitnehmen kann.

Einmal pro Jahr ist Inventur

Eine „Inventur“ erfolgt normalerweise einmal pro Jahr. Doch es gibt natürlich Ausnahmen – so wie in diesem Sommer. Derzeit ist die Bücherei-Leiterin damit beschäftigt, den Bestand aufzuräumen und Platz in manch einem sehr vollgepacktem Regal zu schaffen. Als Beispiel zeigt sie den Bereich Reisen. Aus diesem ist vieles aussortiert worden, einiges ist neu. „Jetzt ist deutlich mehr Luft in den Regalen“, freut sich Sakura Wislaug. Das sorge für bessere Übersicht und gebe auch die Möglichkeit, neue Medien hervorgehoben zu platzieren. 

Austausch mit der heimischen Bücherei

Doch ob Sachbücher oder Belletristik, Zeitschriften oder Zeitungen, die audiovisuellen Medien (CDs, DVDs, Tonie-Figuren) oder auch die Brett- und Kartenspiele – generell gilt in der Stadtbücherei Meinerzhagen: Die Auswahl ist bunt gemischt. Neben der Vielfalt sind bei der Beschaffung neuer Medien auch Aktualität und Nachfrage bei der Leserschaft wichtige Kriterien. Entsprechend steht Sakura Wislaug daher auch in regelmäßigem Austausch mit der Buchhandlung Schmitz. Man berate und helfe sich gegenseitig. „Ich sehe – gerade jetzt in Corona-Zeiten – auch zu, dass ich vieles lokal kaufe“, betont die Stadtbücherei-Leiterin. 

Steigende Beliebtheit bei den Lesern erfahre seit einigen Jahren zudem der Bereich der E-Medien (E-Books, E-Audio/Hörbücher, E-Video). Der Onleihe-24-Verbund Hellweg-Sauerland bietet den Nutzern Zugang zu circa 20 300 E-Medien. Ein E-Book-Reader kann bei der Stadtbücherei Meinerzhagen zwar nicht ausgeliehen werden. Wer aber Hilfe bei der Bedienung seines eigenen Readers benötigt, könne sich an die Mitarbeiterinnen wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare