Ijsselmuiden

Großbrand in Meinerzhagens Partnerstadt

+
Etwa 80 Wehrleute waren in Meinerzhagens Partnerstadt Ijsselmuiden bei einem Großbrand im Einsatz. Ein Übergreifen der Flammen auf umliegende Gebäude konnte verhindert werden.

Meinerzhagen/Kampen - Großeinsatz in Meinerzhagens niederländischer Partnerstadt Kampen/Ijsselmuiden: In der Nacht auf Samstag kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Brand in einer 50 mal 50 Meter großen Halle eines einstigen Zimmereibetriebs.

In dem Gebäude waren zuletzt eine Lehrwerkstatt sowie weitere Kleinbetriebe ansässig. Wie Meinerzhagens stellvertretender Wehrleiter Ulrich Blumenrath nach Rücksprache mit seinen niederländischen Kollegen berichtet, gelang es den Einsatzkräften immerhin, den Brand von angrenzenden Gebäuden fernzuhalten.

Einheiten aus Ijsselmuiden, Kampen, Zwolle Elburg, Oldebroek, Dalfsen, Heino und Raalte waren mit circa 80 Wehrleuten stundenlang mit den Löscharbeiten beschäftigt. Es wurden auch Umweltfachberater hinzugezogen. Am Samstag wurde bei Messungen festgestellt, dass Asbest freigesetzt wurde. In der Folge musste durch einen Fachbetrieb die Reinigung vorgenommen werden.

Verletzte Einsatzkräfte musste die örtliche Feuerwehr nicht beklagen, zur Höhe des Sachschadens lagen bis gestern keine Angaben vor.

Hier geht es zur Fotogalerie der Feuerwehr Ijsselland.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare