Defekte Kreissäge

Schnelles Eingreifen verhindert Scheunenbrand

+

Meinerzhagen - Eine defekte Kreissäge hätte am Dienstagabend beinahe einen Scheunenbrand in Meinerzhagen verursacht. Um 23.05 Uhr bemerkte die Familie eines Landwirtes zufällig starke Rauchentwicklung aus dem Gebäude, in dem auch größere Mengen Heu gelagert sind.

Die alarmierte Feuerwehr war besonders schnell zur Stelle, da zwei Fahrzeuge mit Besatzung ohnehin bei einer Ölspur auf dem Schützenplatz im Einsatz waren. Als sie an dem direkt an der L528 gelegenen Hof eintrafen, wurde sofort nachalarmiert. Es qualmte so stark unter dem Dach her, dass selbst die Feuerwehrleute schlimmste Befürchtungen hatten.

Doch die insgesamt 65 Einsatzkräfte der Löschzüge 1 und 3 sowie die Unterstützung aus Valbert hatten die Lage schnell im Griff. Nach Aussage von Einsatzleiter Andreas Barutta definitiv eine Zeitfrage. Seiner Einschätzung nach hatten die Bewohner des Hofes großes Glück gehabt. Wäre der Qualm später entdeckt worden, hätte das verheerende Folgen haben können. 

Hinsichtlich des Schadens wollte Barutta sich nicht festlegen, möglicherweise sei Heu durch Verrauchung unbrauchbar geworden, aber das könne nur der Landwirt selbst einschätzen. Immerhin gab es weder Verletze noch Gebäudeschäden, auch Tiere kamen nicht zu Schaden. So konnten die Feuerwehrleute relativ schnell wieder einrücken. 

Die Landstraße zwischen Kierspe und Meinerzhagen blieb während des Einsatzes voll gesperrt. Die wenigen Autofahrer, die hier noch unterwegs waren, zeigten viel Verständnis und drehten kurzerhand um.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare