Feuerwehreinsatz

Sirenenalarm nach Rauchmeldung: Suche nach Ursache bleibt erfolglos

Die Feuerwehr Meinerzhagen rückte am Freitagvormittag zu einem Alarm in der Firma Voswinkel aus.
+
Die Feuerwehr Meinerzhagen rückte am Freitagvormittag zu einem Alarm in der Firma Voswinkel aus.

[Update 13.05 Uhr] Sirenenalarm in Meinerzhagen: In einer Firma zwischen Meinerzhagen und Kierspe hat eine Brandmeldeanlage Alarm geschlagen.

Meinerzhagen - Großaufgebot der Rettungskräfte am Freitagvormittag zur Firma Voswinkel in Neugrünenthal aus: Eine Brandmeldeanlage des Unternehmens hatte ausgelöst - und da Augenzeugen zunächst eine Rauchentwicklung wahrgenommen hatten, löste die Kreisleitstelle sogar Stadtalarm aus.

Gegen 10.30 Uhr heulten die Sirenen, sechs Fahrzeuge der Meinerzhagener Wehr sowie ein Krankentransportwagen des DRK Meinerzhagen eilten zum Einsatzort - die 36 Feuerwehrkräfte konnten aber selbst unter Zuhilfenahme einer Wärmebildkamera keinen Brand entdecken. Nach etwa 30 Minuten war der Einsatz daher auch schon wieder beendet.

Die Belegschaft des Unternehmens wartete bis zur Freigabe des Geländes im Freien, konnte aber ebenfalls wieder zurück an die Arbeit gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare