Evangelische Kirchengemeinde Meinerzhagen veranstaltet Lkw-Gottesdienste

Heiligabend unter freiem Himmel

In der Jesus-Christus-Kirche werden Heiligabend keine Gottesdienste stattfinden.
+
In der Jesus-Christus-Kirche werden Heiligabend keine Gottesdienste stattfinden.

„Denn sie hatten keinen Raum in der Herberge“ – so steht es in der Weihnachtsgeschichte in der Bibel. Ein Satz, der für Pfarrer Klaus Kemper-Kohlhase auch zu dem Weihnachtsfest in diesem Jahr passt: „Auch wir haben in diesem Jahr an Heiligabend in der Kirche keinen Platz.“ Aus der prächtigen Kirche wird daher die karge Ladefläche eines Lastwagens. Umso mehr geht es um die frohe Botschaft, die bei der „Weihnachtstour“ mit insgesamt neun Open-Air-Gottesdiensten überbracht werden soll. Eine besondere Aktion an einem besonderen Weihnachten. Die Routen stehen mittlerweile fest. Es geht von Willertshagen bis zum Wilhelm-Langemann-Haus.

Meinerzhagen – Viele Menschen in der Kirche, alle dicht gedrängt – gewohntes Bild am 24. Dezember – undenkbar während der zweiten Welle der Corona-Pandemie. „Wenn die Menschen nicht in die Kirche kommen können, müssen wir zu den Menschen kommen“, das steht für die Pfarrer Klaus Kemper-Kohlhase, Petra Handke und Martina Kämper so fest wie das Amen in der Kirche. Kurze Open-Air-Gottesdienste an verschiedenen Standorten in der Stadt – die Evangelische Kirchengemeinde Meinerzhagen geht neue Wege am Fest der Traditionen. Dabei werde es weniger um heimelige Stimmung, Kerzenschein und Lichterglanz gehen, sondern vielmehr darum, Gottes Wort auch in Zeiten der Distanz möglichst vielen Menschen zu überbringen.

KKK- Kurz, kalt und kreativ

Die Corona-Formel AHA wird auch bei den Gottesdiensten eine wichtige Rolle spielen, denn alle Besucher sollten Abstand halten und eine Alltagsmaske tragen. Außerdem haben auch die drei Buchstaben KKK eine besondere Bedeutung. „Es wird kalt, kurz, aber auch kreativ“, beschreibt Klaus Kemper-Kohlhase und spannt einen Bogen zur Weihnachtsgeschichte: Auch Jesus sei nicht in einem Schloss geboren worden. Daher kommen die Gottesdienste „auf der Straße“ in ihrer Einfachheit in gewisser Weise der ursprünglichen Geschichte nahe.

Etwas Besonderes werden die drei Weihnachtswagen allerdings auch sein, die am 24. Dezember durch die Stadt rollen werden. Klaus Kemper-Kohlhase, Petra Handke und Martina Kämper werden sich zusammen mit Musikern des Posaunenchores auf unterschiedliche Routen begeben, die mit dem Ordnungsamt abgestimmt wurden, und jeweils drei Stopps einlegen.

Gläubige sollen erreicht werden

„Wir haben uns keine romantischen Stellen ausgesucht, sondern Orte, an denen wir die Gläubigen gut erreichen.“ Neben dem Schulhof des Evangelischen Gymnasiums, dem Platz vor dem Quartier der Generationen werden beispielsweise auch die Siedlungen Rothenstein und Brannten angesteuert. Mit Pollmanns Eck wird es auch einen Halt im Herzen der Stadt geben – immerhin mit der Jesus-Christus-Kirche in Sichtweite, die an diesem Tag als Ort der Einkehr und Stille ebenfalls geöffnet sein wird.

An einigen Stellen könne der Outdoor-Gottesdienst vom Balkon oder am offenen Fenster verfolgt werden, so beispielsweise auch am Wilhelm-Langemann-Haus. Der Otto-Fuchs-Platz sei bewusst nicht ausgewählt worden: „Wir wollten keinen Event-Charakter“, erklärt Klaus Kemper-Kohlhase, der dankbar ist, dass sich viele Freiwillige bereit erklärt haben, die Weihnachtstouren zu unterstützen. Jeder der Lastwagen werde von mehreren Helfern begleitet. Jeder Wagen wird beleuchtet und etwas geschmückt sein, Lautsprecher werden die Ansprachen und die Musik des Posaunenchores übertragen.

Weihnachten - ein besonderes Fest

„In der Zeit, wo so vieles wegbricht, soll die frohe Botschaft aber auch Halt geben und die Menschen erreichen“, so Klaus Kemper-Kohlhase. Weihnachtsfreude schenken an diesem so anderen, so besonderen Fest, das sei der Wunsch aller Beteiligten.

Die Routen

Der erste Lkw wird folgende Plätze anfahren, wo Pfarrer Klaus Kemper-Kohlhase einen kurzen Gottesdienst halten wird: Parkplatz vor dem Quartier der Generationen, Genkeler Straße 24 (15.30 Uhr), Haus Lyck, Im Brannten (16.30 Uhr), Pollmanns Eck/Bäcker mit Herz, Zur Alten Post, (17.30 Uhr). Pfarrerin Petra Handke wird folgende Route übernehmen: Parkplatz Löher Weg (15.30 Uhr), Zum Rothenstein 110 (16.30 Uhr), Parkplatz Hotel Bauer Willertshagen (17.30 Uhr). An folgenden Orten wird Pfarrerin Martina Kämper predigen: Eingangsbereich Wilhelm-Langemann-Haus, Mühlenbergstraße (15.30 Uhr), Platz vor der Johanneskirche (16.30 Uhr), Schulhof Evangelisches Gymnasium (17.30 Uhr). Außerdem wird es auch einen Online-Gottesdienst geben, der Heiligabend abrufbar sein wird. In der Zeit von 16 bis 18 Uhr wird darüber hinaus die Jesus-Christus-Kirche als Ort der Einkehr und Ruhe Gläubigen offen stehen. Am 1. Weihnachtstag wird um 9.15 Uhr ein Gottesdienst in der Johanneskirche stattfinden, um 10.30 Uhr in der Jesus-Christus-Kirche. Am 2. Weihnachtstag findet um 10.30 Uhr ein Gottesdienst in der Jesus-Christus-Kirche statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare