Rettungshubschrauber im Einsatz

Autofahrer flüchtet nach Unfall, dreht um, sieht verletzten Biker und fährt wieder davon

+
Weil er bremsen musste, stürzte ein Kradfahrer so schwer, dass er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste.

Meinerzhagen –Bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 539 wurde am Samstag ein Motorradfahrer so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste. Der Verursacher des Unfalls flüchtete – und das gleich zweimal.

Der Unfall geschah auf der Ihnestraße in Höhe des Abzweigs Worbscheid. Der 62-jährige Kradfahrer und seine 56-jährige Sozia waren aus Richtung Meinerzhagen kommend in Fahrtrichtung Albringhausen unterwegs. In Höhe des Abzweigs Worbscheid kam ihnen ein silberner Golf entgegen, welcher beabsichtigte, nach links in Richtung Worbscheid abzubiegen. Scheinbar habe der Autofahrer dabei den entgegenkommenden Motorradfahrer übersehen, so die Polizei. Der Kradfahrer habe eine Vollbremsung einleiten müssen, bei der er und seine Mitfahrerin gestürzt seien. Durch den Sturz wurde der Fahrer des Motorrads schwer, seine Sozia wurde leicht verletzt.

Autofahrer flüchtet

 „Der Autofahrer setzte seine Fahrt in Richtung Worbscheid fort, kam jedoch nach einigen Minuten zur Unfallstelle zurück. Dort sah er die verletzten Motorradfahrer, wendete und fuhr abermals in Richtung Worbscheid davon“, so die Polizei. Die Fahndung sowie die Ermittlungen zu dem Unfallverursacher dauern an. Bei dem Verkehrsunfall entstand Sachschaden an dem Krad in Höhe von etwa 3500 Euro. Das Zweirad wurde abgeschleppt. Der schwer verletzte Motorradfahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Landstraße 539 war am Samstag für den Zeitraum von etwa einer Stunde voll gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare