In Gesellschaft schmeckt's am besten

45 bis 60 Gäste bedienen sich durchschnittlich am reichhaltigen Frühstücksbüfett, das für jeden Geschmack etwas bietet.

MEINERZHAGEN ▪ Sonntagmorgen, 8 Uhr, trübes regnerisches Wetter, ungemütlich. Während sich die einen noch einmal behaglich im Bett räkeln oder sonst wie die morgendliche Ruhe genießen können, sind andere schon mit vollem Einsatz bei der Arbeit um für eben jene ein Frühstück zuzubereiten, dass dem grauen Tag ein erstes Glanzlicht verleiht.

An jeden ersten oder zweiten Sonntag im Monat laden die ehrenamtlichen Helferinnen aus dem Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt im Awo-Treff zum Schlemmerfrühstück ein, das sich zunehmender Beliebtheit erfreut.

45 bis 60 Gäste finden sich dabei regelmäßig ein, um gemeinsam die erste Mahlzeit des Tages einzunehmen. Wenn pünktlich um 10 Uhr die Türen geöffnet werden, erwarten die hereinströmenden Besucher schön eingedeckte Tische mit Kerzenlicht und Blumen sowie ein Buffet, das keine Wünsche offen lässt. Dafür sorgen Gudrun Sablotny, Uschi Strahl, Daniela Sablotny, Bärbel Buchwald, Jessika Zacher, Silvia Gronau, Gudrun Finkmann und Gisela Ackerschott. Sechs dieser Damen sind seit Mai 2010 dabei jeweils im Einsatz.

„Wir arbeiten Hand in Hand. Jede kann und macht alles“, erläutert Gudrun Sablotny die Arbeitsweise des eingespielten Teams.

Mit den Vorbereitungen für das Schlemmerfrühstück wird schon am Samstag begonnen. Es muss eingekauft und die Tische gedeckt werden. Die Desserts, Wackelpudding mit Vanillesoße, Schokocreme und Quarkspeisen, werden zubereitet, und im Winter wird auch noch eine herzhafte Rindfleisch- oder Hühnersuppe gekocht.

Am Sonntagmorgen werden Brötchen gebacken, Kaffee gekocht und das reichhaltige Büfett aufgebaut, das für jeden Geschmack etwas bietet. Es ist ein wahrer Augenschmaus, schon der Anblick macht richtig Appetit. Die Gäste haben die Auswahl zwischen verschiedenen Brot- und Brötchensorten, Wurstaufschnitt und zahlreichen Käsesorten. Eier, Lachs und Forellenfilets, Tomaten mit Mozzarella und Früchte der Saison gehören ebenfalls zum Angebot. Wer will, kann auch Rühreier mit oder ohne Schinkenspeck bestellen, die frisch zubereitet werden. Und immer wieder lassen sich die Ehrenamtlichen etwas besonderes einfallen, wie etwa Reibeküchlein mit Lachs oder zur Oktoberfestzeit frische Brezeln. Neben Kaffee wird auch noch ein Glas Prosecco serviert.

Das alles ist für Erwachsene zum Preis von 7,70 Euro und für Kinder ab sechs Jahren für 4,40 Euro zu haben. „Diese Preise sind nur möglich, weil uns die Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung stehen und keine Personalkosten anfallen“, erklären die Ehrenamtlichen dieses günstige Angebot, dass zudem noch von einem aufmerksamen Service gekrönt wird, denn hier werden die Bedürfnisse jedes einzelnen berücksichtigt.

Die Gäste wissen's zu schätzen, lassen es sich schmecken, genießen und plaudern. Die Stimmung ist gut, trotz des schlechten Wetters. „In Gesellschaft schmeckt es sowieso immer am besten“, bringt es eine Besucherin lächelnd auf den Punkt. ▪ luka

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare