Gerhard Rinzsch gewinnt 1000 Euro

+
Gerhard Rinzsch bekam 1000 Euro vom Lions-Club. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Gerhard Rinzsch konnte es kaum glauben, als er die Zahl seines Lions-Adventskalenders mit der Gewinnerliste verglich: „Ich bin noch einmal gegangen und hab geschaut, ob auch auf anderen Listen diese Nummer steht.“ Der Meinerzhagener ist der Gewinner des Hauptpreises.

Gestern bekam er in der Kanzlei Kurz, Kraus, Scholand die 1000 Euro vom Lions-Club überreicht. „Ich werde das Geld wohl in meine Gesundheit investieren, vielleicht in ein neues Hörgerät“, erzählt der Rentner. Ewig habe er nichts Großes gewonnen. Bei seinen vorherigen Lionskalendern habe er keinen Erfolg gehabt. „Vor Jahren habe ich eine Reise nach Jamaika bei einem Preisausschreiben gewonnen, seitdem hatte ich aber kein Glück mehr“, berichtet der Gewinner.

Aber nicht nur der Rinzsch war glücklich mit der Kalenderaktion. Auch der Präsident des Lions-Clubs Peter-Wilm Pfitzner freute sich: „5555 Kalender konnten verkauft werden.“ Das bedeute das jeder neunte Meinerzhagener einen Kalender besitze. Etwa 22 000 Euro brachte das in die Lions-Kasse. „Das Geld werden wir auch im kommenden Jahr schwerpunktmäßig für das Projekt Klasse 2000 einsetzen. Mittlerweile haben wir es geschafft, alle Klassen in Kierspe und Meinerzhagen mit diesem Gesundheitsförderungsprogramm zu versorgen“, erklärt der Präsident. Insgesamt seien im Laufe der Jahre 120 000 Euro in das Projekt geflossen. Natürlich möchte der Club auch 2012 ein zuverlässiger Partner bleiben. Pfitzner: „Wir unterstützen selbstverständlich auch wieder soziale Einrichtungen und Vereine.“

Von Lydia Machelett

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare