1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Meinerzhagen

Schützen hoffen auf Votum für Fest 2022

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Frank Zacharias

Party beim Schützenfest 2018
Party beim Schützenfest. Auf solche Bilder hofft die Schützengesellschaft für das kommende Jahr wieder. © Benninghaus, Simone

Vier Jahre ohne Meinerzhagener Schützenfest? Für eingefleischte Blaukittel wäre das vor 18 Monaten noch undenkbar gewesen. Corona ließ die Dicke Berta im Jahr 2020, dem eigentlich fest eingeplanten Schützenfestjahr, verstummen. Doch das Ende dieser Zwangspause ist nah.

Kein Böller, der vom Ebbehang kracht, kein zerfledderter Holzvogel – hier und da trafen sich am vermeintlichen Festwochenende 2020 manche Schützen in kleinstem Kreise (und natürlich auf Abstand) lediglich, um die Schützengemeinschaft nicht vollends aufzugeben. Doch die erste Fest-Absage seit dem Zweiten Weltkrieg soll vorerst die letzte gewesen sein: Am Freitag treffen sich die Meinerzhagener Schützen im großen Saal der Stadthalle zur Generalversammlung. Das wichtigste Thema dabei: die Pläne fürs Schützenfest 2022.

Für den Vorsitzenden der Schützengesellschaft Karsten Decker ist diese Versammlung der erste Schritt in Richtung Normalität – und letztlich auch in Richtung Schützenfest. „Natürlich freut sich die Schützengesellschaft, dass die Inzidenzwerte stetig sinken“, sagt Decker. Gleichzeitig weiß er um die Folgen der Pandemie: „Wir hoffen auf baldige Genesung aller erkrankter Covid-Patienten und gedenken aller Mitbürger, die durch das Virus verstorben sind.“

Fest-Absage 2021 „die richtige Entscheidung“

Dass bereits im vergangenen Jahr der Beschluss gefasst wurde, das Schützenfest nicht 2021 nachzuholen, sondern erst 2022 wieder stattfinden zu lassen, sei die richtige Entscheidung gewesen, so Karsten Decker, „denn dadurch wurde eine erneute Absage vermieden.“

Untätig sei der Vorstand der Schützengesellschaft aber nicht gewesen. Auch dort waren Online-Meetings lange das Gebot der Stunde, sodass man in Kontakt bleiben und auch die Generalversammlung vorbereiten konnte – zuletzt, nach dem erforderlichen grünen Licht durch das Ordnungsamt – erstmals seit langem auch wieder „in Präsenz“ unter freiem Himmel auf dem Schützenplatz. Und dabei wurden auch weitergehende Pläne gefasst: „Vorausgesetzt, das Coronageschehen lässt Volksfeste in der üblichen Weise wieder zu, plant der Vorstand der Meinerzhagener Schützengesellschaft für 2022 die Ausrichtung des geliebten Heimat- und Schützenfestes“, sagt Karsten Decker.

Generalversammlung muss wichtiges Votum abgeben

Doch dazu will der Vorstand natürlich das traditionelle Votum der Generalversammlung einholen. Die alles entscheidende Frage wird dann lauten: Soll in 2022 das Schützenfest in Meinerzhagen gefeiert werden? Die Antwort ist wohl klar – doch bis dahin müssen alle Teilnehmer einige Regeln beachten.

Das eigens aufgestellte Hygienekonzept sieht für die Versammlung unter anderem vor, dass die Teilnahme nur vollständig Geimpften, Genesenen oder negativ Getesteten möglich ist – der erforderliche Schnelltest darf maximal 48 Stunden alt sein. Diese „3 Gs“ werden beim Einlass in die Stadthalle durch die Schützenpolizei kontrolliert. Damit es am Haupteingang nicht zu eng wird, werden alle Teilnehmer gebeten, den Eingang an der Stadtbücherei zu benutzen. Ergänzend dazu können sich interessierte Teilnehmer auch online unter blaukittel.de (Generalversammlung) anmelden, um dem Vorstand einen Überblick über die potenzielle Besucherzahl zu ermöglichen.

Schnelltests bis 18.30 Uhr in der Stadthalle möglich

Wer einen Schnelltest nebenan im Testzentrum der Stadthalle machen möchte, hat dazu am Freitag sogar länger die Gelegenheit als gewöhnlich: Das Zentrum passt seine Öffnungszeiten am 2. Juli extra für die Versammlung an und hat bis 18.30 Uhr geöffnet. Allen Besonderheiten zum Trotz überwiegt im Vorstand der Schützen nun die Vorfreude, wie Karsten Decker deutlich macht: „Wir freuen uns, mit der Generalversammlung einen weiteren Schritt in Richtung ,Normalität‘ zu gehen.“

Auch interessant

Kommentare