Wechsel im Bundesvorstand auch beim CDU-Stadtverband Thema

Meinerzhagener CDU-Stadtverbandes begrüßt Besuch aus Düsseldorf

+
Der Vorstand des heimischen CDU-Stadtverbandes stellte sich nach den Wahlen zum Gruppenbild zusammen.

Meinerzhagen - Inmitten von aufregenden Zeiten für die Bundes-CDU – Stichwort: bevorstehende Wahl eines neuen Parteivorsitzes – stand am Donnerstag für den Meinerzhagener CDU-Stadtverband die Generalversammlung auf dem Terminplan.

Im Gesellschaftsraum 2 der Stadthalle konnte der Vorsitzende Thorsten Stracke dabei nicht nur seine Vorstandskollegen, Bürgermeister Jan Nesselrath und Mitglieder begrüßen, sondern auch Politprominenz aus Kreis und Land.

So besuchten der Landtagsabgeordnete Thorsten Schick, der Kreisabgeordnete Ralf Schwarzkopf und als besonderer Gast aus Düsseldorf der Generalsekretär der NRW-CDU, Josef Hovenjürgen, den heimischen Stadtverband.

Nachdem er zunächst Grüße von Ministerpräsident Armin Laschet übermittelt hatte, nahm Josef Hovenjürgen natürlich auf den bevorstehenden Rückzug Angela Merkels vom CDU-Bundesvorsitz und die Kandidaten für ihre Nachfolge Bezug. Merkels Entscheidung nötige Respekt ab, betonte der Generalsekretär. In Hinblick auf ihre möglichen Nachfolger Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz und Jens Spahn befand Hovenjürgen: „Alle drei sind überzeugte Europäer. Und alle drei sind überzeugte Christdemokraten. Ich bin froh, dass wir diese Auswahl haben.“ Diese zeige, welche personelle Breite die Partei habe. „Ich glaube, das wird eine spannende Geschichte. Es tut uns gut, dass wir diesen Prozess machen“, fügte Hovenjürgen hinzu, der zudem auf die bevorstehende Regionalkonferenz in Düsseldorf hinwies. Diese finde voraussichtliche Ende November statt, die genauen Rahmendaten würden noch bekannt gegeben.

Grußworte beziehungsweise Ansprachen hielten am Donnerstagabend zudem Thorsten Schick und Ralf Schwarzkopf sowie zu Beginn der Versammlung Bürgermeister Jan Nesselrath, der auf die seit der vergangenen Generalversammlung umgesetzten Projekte einging, vorneweg natürlich der Otto-Fuchs-Platz. „Es war gut, dass wird dafür gekämpft haben“, betonte er.

Wahlen: Nahezu keine Änderungen im Vorstand

Im Anschluss an die obligatorischen Berichte des Vorsitzenden Thorsten Stracke und des Schatzmeisters Jan Blume sowie der seitens der Mitglieder erteilten Entlastung des Vorstandes, standen dann die Wahlen auf der Tagesordnung. Angesichts des Besuchs aus dem Generalsekretariat der Landespartei nahm Thorsten Stracke die Gelegenheit wahr und schlug als Wahlleiter Josef Hovenjürgen vor, der das Amt für diesen Abend gerne ausübte.

Zur Wahl standen sämtliche Posten des Vorstandes. Nahezu alle Amtsinhaber traten zur Wiederwahl an und wurden von der Versammlung in ihren Ämtern bestätigt (‘ siehe Info-Box). Die einzige Änderung ergab sich bei einem der insgesamt fünf Beisitzerposten. Ingrid Stasch kandidierte nicht erneut, ihre Nachfolge tritt der 18-jährige Lennart Wüst an. Als Kassenprüfer wurden Gabriele Buss und Nicole Bluhm gewählt.

Der Vorstand:

Vorsitzender: Thorsten Stracke; stellvertretende Vorsitzende: Nadine Blume, Udo Kritschker, Matthias Scholand und Wilfried Turk; Schatzmeister: Jan Blume; stellvertretende Schatzmeisterin: Anke Becker; Schriftführer: Benjamin Nolte; stellvertretende Schriftführerin: Petra Hasek; Mitgliederbeauftragter: Alessandro Heep; Beisitzer: Dietmar Lüling, Frank Lüttel, Susanne Schluckwirth, Hans-Gert Turck und Lennart Wüst; Kassenprüferinnen: Gabriele Buss und Nicole Bluhm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare