Oberstes Gebot: Sicherheit geht vor

+
Gottesdienste zu Ostern wird es nur virtuell geben.

Meinerzhagen/Kierspe – In den schweren Zeiten der Corona-Krise bringen die entsprechenden Vorschriften auch für die Kirchengemeinden in den beiden Volmestädten einige deutliche Einschränkungen mit sich.

Gleichwohl – und dies gilt natürlich auch in der Osterzeit – sind sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten für die gläubigen Meinerzhagener und Kiersper Christen da.

Kirche ist geöffnet

So gebe es in der Evangelischen Kirchengemeinde Meinerzhagen eine ständige Telefonberatung. „Die Menschen können uns jederzeit anrufen, wenn sie Sorgen, Nöte und Fragen haben“, sagt Pfarrerin Petra Handke im Gespräch mit unserer Zeitung. Auch sei die Jesus-Christus-Kirche nach wie vor zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Allerdings dürfen sich die Gläubigen nur entsprechend der Corona-Vorschriften dort aufhalten. Pfarrerin Handke weist darauf hin, dass die Kirche, in der für die Besucher Lesepredigten ausliegen, regelmäßig gereinigt und desinfiziert wird. Beerdigungen sind auch weiterhin möglich, allerdings nicht öffentlich und nur mit maximal zehn Personen. Zudem fände die Besprechung im Vorfeld nicht mehr bei einem persönlichen Treffen mit einem Pfarrer statt, sondern per Telefon und E-Mail.

Videogottesdienste

In Zeiten der Corona-Krise gewinnt das Bereitstellen von Gottesdiensten als Video per Live-Stream und auch danach (on demand) an Bedeutung. Eigene Inhalte stellt die Evangelische Kirchengemeinde Meinerzhagen jedoch nicht her. Dies sei technisch nicht machbar, erklärt Pfarrerin Handke. Dafür verweist die Gemeinde auf die Gottesdienst-Übertragungen im Fernsehen sowie auf die Inhalte, die der Kirchenkreis auf seiner Internetseite bereitstellt. Glockengeläut werde es zu Ostern aber in der Jesus-Christus-Kirche und Johanneskirche geben, und zwar am Karfreitag zur Sterbestunde Jesu um 15 Uhr und am Ostersonntag von 6.30 bis 7 Uhr – nicht allerdings zu den Zeiten, zu denen sonst ein Gottesdienst stattfindet, um die Gläubigen nicht zu verwirren.

Glockengeläut

Technisch derzeit noch nicht realisierbar seien Internet-Gottesdienste auch bei der Evangelischen Kirchengemeinde Valbert, wie Pfarrer Peter Winterhoff erklärt. Stattdessen weise man auf die Livestreams der Nachbargemeinden in Attendorn, Kierspe, Halver, Lüdenscheid-Kreuzkirche und des Kirchenkreises hin. Aber auch an die Gläubigen, die das Internet nicht nutzen, wurde gedacht. „Wir haben einige Gemeindeglieder per Brief angeschrieben.“ Glockengeläut gebe es täglich am Abend zum Gebet. Zudem beteilige man sich an einer ökumenischen Aktion, auf die die Landeskirche hingewiesen habe: Am Ostersonntag gibt es ein gemeinsames Glockengeläut von 9.30 bis 9.45 Uhr.

Kierspe und Rönsahl

Die Möglichkeit, Video-Inhalte im Internet bereitzustellen, hat die Evangelische Kirchengemeinde in Kierspe und Rönsahl. So wird es auch zu Ostern zwei Video-Gottesdienste geben – am Karfreitag mit Pfarrer George Freiwat in der Christuskirche sowie am Ostersonntag mit Pfarrer Reiner Fröhlich in der Margarethenkirche. Dabei werden natürlich vor Ort die strengen Corona-Vorschriften eingehalten. Wie Pfarrer Martin Spindler im Gespräch mit unserer Zeitung erklärt, seien dabei nur drei Personen in der Kirche anwesend: der Pfarrer, der Organist und die Person hinter der Kamera. Zudem habe sich die Gemeinde gestern Nachmittag an dem deutschlandweiten Gebet beteiligt.

Betreuung

Betreut werden die Menschen in Zeiten der Corona-Krise auch in Kierspe telefonisch. Beerdigungen sind unter freiem Himmel möglich, aber nur im engsten Familienkreis. Darüber hinaus weist Pfarrer Spindler auf den gemeinsamen Bringdienst mit „Hand in Hand“ hin für diejenigen, die ihre Einkäufe nicht selbst erledigen können.

Auch die katholische Kirchengemeinde St. Maria Immaculata, die Meinerzhagen, Valbert und Kierspe umfasst, ist – soweit in der Corona-Zeit möglich – nach Kräften für ihre Gemeindeglieder da. „Ich telefoniere viel“, sagt Pastor Gregor Myrda. Der Geistliche weiß zudem zu berichten, dass viele Gläubige in die Kirchen in Meinerzhagen und Kierspe kommen – natürlich unter Einhaltung der Corona-Vorschriften – und eine Kerze anzünden. Beerdigungen können – unter Einhaltung aller erforderlichen Einschränkungen – stattfinden. Pfarrbriefe mit Texten zu Ostern seien erstellt worden. Diese gebe es auf der Internetseite oder per Post, und auch in den Kirchen liegen sie aus. Glockengeläut gibt es in Meinerzhagen, Kierspe und Valbert an Ostersonntag um 9.30 Uhr und um 12 Uhr. Eine Passionsandacht mit Pastor Stefan Belicke von der katholische Gemeinde St. Maria Immaculata steht als Video auf deren Youtube-Kanal bereit. Zudem, so informiert Beilicke im MZ-Gespräch, liegen in der Kirche in Valbert Faltblätter mit Gottesdienst-Texten für zuhause und auch Osterkerzen zur Mitnahme aus. Darüber hinaus weist er auf das Hilfsangebot der Caritas hin, falls jemand seine Einkäufe nicht selbst erledigen kann. Man könne sich unter Tel. 0 23 52/9 19 30 an die Caritas oder unter 0 23 58/2 79 an das Gemeindebüro in Valbert wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare