"Kinder brauchen Freiräume": Weltkindertag lockt an die Stadthalle

+

Meinerzhagen - Malen mit Seifenblasen: Das war am Samstag sicher das ungewöhnlichste Angebot beim großen Spieltag der Awo.

Die Veranstaltung zum Weltkindertag fand vor und in der Stadthalle statt. Sie stand unter dem Motto „Kinder brauchen Freiräume“. Und diese Freiräume konnten die kleinen Gäste bei vielen Kreativ- und Bewegungsangeboten für sich entdecken.

Fast 150 Jungen und Mädchen im Vor- und Grundschulalter folgten mit ihren erwachsenen Begleitern der Einladung der Awo-Einrichtungen. Begrüßt wurden sie von Susanne Berndt. Bei ihr und beim Awo-Ortsvereinsvorsitzenden Rolf Puschkarsky gab es anschließend die Startkarten, darauf waren die Spiel- und Bastelstationen aufgelistet. Außerdem konnten sich die so angemeldeten Kinder kostenlos mit Waffeln, Würstchen und Getränken stärken.

Awo Meinerzhagen mit großer Veranstaltung zum Weltkindertag

Auf dem Otto-Fuchs-Platz hatten die Veranstalter ein Spielgelände abgesteckt. Darauf kamen die Kinderfahrzeuge und die vielen anderen Geräte aus dem Spielmobil zum Einsatz. Ob Riesen-Seifenblase, Jonglierband oder Rollkegel: Spielmobil-Betreuer Marco Köhler erklärte den Kindern gerne die richtige Nutzung der Geräte. Das war aber nur beim Jonglieren nötig, denn die jungen Gäste bewiesen Entdeckergeist und testeten die Spielsachen lieber auf eigene Faust.

Awo-Teams betreuten Kreativprogramm

Awo-Teams aus den offenen Ganztagseinrichtungen der Kohlberg- und Ebbeschule, der Kitas Rappelkiste und Farbenspiel und dem Ortsverein Meinerzhagen betreuten das Kreativprogramm im Foyer der Stadthalle. Schminkstation, Glücksrad und Selfi-Fotobox gehörten zum Angebot. Aus alten Zeitungsseiten entstanden bunte Schleuderbälle, während am nächsten Tisch Schlüsselanhänger mit Buntstiften verziert wurden.

Hotdogs, Waffeln und mehr

An einem langen Tresen boten die fleißigen Helferinnen und Helfer Hotdogs, Waffeln, Kaffee und andere Getränke an. Dazu gab es gleich nebenan das Eltern-Café. Dieses Angebot wurde von den erwachsenen Gästen gerne angenommen, während der Nachwuchs wohlbehütet den ganzen Nachmittag über beschäftigt war. Da machte es nichts, dass das Programm auf dem Platz wegen einiger Regenschauer unterbrochen werden musste und die Kinder in dieser Zeit ins Foyer wechselten.

Mehrere Sponsoren engagieren sich

Das gelungene und für die Kinder komplett kostenfreie Angebot zum Weltkindertag wurde von den ehrenamtlichen und fest beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Awo-Einrichtungen und den Sponsoren getragen. Finanzielle und organisatorische Unterstützung kam von der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen, der Meinerzhagener Baugesellschaft, der Stadt Meinerzhagen, dem Stadtmarketing-Verein und dem Fotogeschäft Heyder.

Letztes Jahr musste die Aktion wegen der Bauarbeiten auf dem Gelände an der Stadthalle ausfallen. Organisatorin Susanne Berndt und ihr Team werteten am späten Samstagnachmittag die sechste Veranstaltung dieser Art als einen gelungenen Neustart. Finden sich wieder genügend Helfer und Unterstützer, kann es somit zum Weltkindertag 2019 eine Wiederholung geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare