Geldautomaten manipuliert

In Meinerzhagen und Kierspe wurden Manipulationen an zwei Geldausgabegeräten der Deutschen Bank festgestellt.

MEINERZHAGEN/KIERSPE ▪ Möglicherweise gibt es in Meinerzhagen und Kierspe zwei Fälle von Skimming. An zwei Geldausgabegeräten in Automaten-Geschäftsstellen der Deutschen Bank wurden Manipulationen festgestellt.

Zwei Geldautomaten in den Automaten-Geschäftsstellen der Deutschen Bank an der Derschlager Straße in Meinerzhagen und an der Thingslindestraße in Kierspe wurden von Unbekannten beschädigt. Die beiden Vorfälle, die möglicherweise auf das Konto einer auf solche Fälle spezialisierten Bande gehen, ereigneten sich am vergangenen Freitag. Eine öffentliche Fahndung der Polizei erfolgte aus ermittlungstaktischen Gründen bis zum Montag nicht.

Bislang stehe nicht fest, ob es sich um den Versuch der Manipulation an den beiden Geräten mittels „Skimming“ oder aber einen geplanten Aufbruch der Bankomaten gehandelt habe, teilte auf Anfrage Polizeipressesprecher Dietmar Boronowski mit. Bislang gebe es jedenfalls keine Anhaltspunkte auf möglicherweise geschädigte Bankkunden. Beide Geldautomaten seien nach bisherigen Feststellungen zum Zeitpunkt der Eingriffe außer Betrieb gewesen. Die Ermittlungen der Kripo dauern an. Mögliche sachdienliche Hinweise werden unter Tel. (0 23 54) 91 990 entgegengenommen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare