Nach Geisterfahrer-Unfall auf der A 45

Meinerzhagener erliegt schweren Verletzungen

Meinerzhagen - Der 20-jährige Mann, der am frühen Morgen des 12. April falsch auf die A45 gefahren war, ist verstorben. Das bestätigte die Pressestelle der Autobahnpolizei am Dienstag auf Anfrage.

Lesen Sie dazu auch:

- Geisterfahrer (20) verursacht schlimmen Unfall

- Geisterfahrt auf A 45 "weder bewusst, noch gewollt"

Demnach erlag der Meinerzhagener bereits am Karfreitag den schweren Verletzungen, die er bei der Kollision seines Fahrzeugs mit einem Lastwagen erlitten hatte. Noch vor Ort musste der junge Mann reanimiert werden. Wie die Polizei unmittelbar nach dem Unfall mitteilte, deutete nichts auf eine „Motivlage“ des 20-Jährigen hin. - zach

Rubriklistenbild: © van de Wall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare