In fünf Jahren 420 Mio. Euro investiert

Ein Blick in die Werkshallen von Otto Fuchs: Hier die Großpresserei mit der 30 000-t-Presse.

MEINERZHAGEN ▪ Das Fuchs-Jubiläum fällt in eine Zeit der Turbulenzen auf den Finanz- und Wirtschaftsmärkten. Gleichwohl fühlt sich das Unternehmen gut gerüstet auch für die aktuellen Herausforderungen. Das unterstrich anlässlich des Gala-Abends der persönlich haftende Gesellschafter und Vorsitzende der Geschäftsführung, Dr. Hinrich Mählmann:

„100 Jahre ein modernes und traditionelles Familienunternehmen – dies ist durchaus kein Widerspruch. Familienunternehmen wie Otto Fuchs verbinden Solidität und Tradition mit Innovationskraft, Durchsetzungswillen und modernster technischer Produktionsbasis. Familienunternehmen sind mit nachhaltigen Strategien erfolgreich. Das über Generationen angeeignete tiefe Wissen bewahren und mehren sie. Durch ihre ‚mittelständisch einfache‘ Struktur können Entscheidungen in kürzester Zeit gefällt und Kundenwünsche flexibel erfüllt werden. Das Wertesystem eines Familienunternehmens strahlt Verlässlichkeit und Glaubwürdigkeit aus, auf die Geschäftspartner und Mitarbeiter vertrauen können.“

Zur aktuellen Lage führte Mählmann aus: „Die aus der Finanzkrise in den USA entstandene Rezession, die im zweiten Halbjahr 2008 die weltweite Industrie erfasste, hat Otto Fuchs erfolgreich bewältigt und die ersten vier Monate dieses Jahres haben uns auch bereits wieder erfreuliches Wachstum beschert. Für die Zukunft sind wir gut gerüstet. Unsere Geschäftsfelder liegen genau im Zukunftstrend. Unsere Produkte tragen erheblich zur Energieeffizienz im Bereich der Mobilität in der Luft, im Wasser und zu Lande bei. Schüco hilft mit seinen Systemen für den Bau und die Solarwirtschaft Energie einzusparen und zu gewinnen. Unsere Forschungs- und Entwicklungsabteilungen finden immer neue Möglichkeiten, unsere Hochleistungswerkstoffe in Form und Funktion zu bringen. Viele hunderte Patente sind unter anderem Beleg dafür.

Wir pflegen unsere Produktbasis und bauen sie kontinuierlich aus. Allein in den letzten fünf Jahren haben wir Investitionen in Höhe von 420 Millionen Euro getätigt. Unsere Finanzen sind dabei überaus solide. Wir erfreuen uns einer sehr hohen Eigenkapitalquote und strahlen damit Verlässlichkeit für unsere Partner aus. Unsere Mitarbeiter sind hoch motiviert und leistungsbereit und unsere Gesellschafter stehen wie eine Eins zu ihrem Unternehmen. Allesamt gute Voraussetzungen für die Zukunft.“

Dass sich die Fuchs-Mitarbeiterschaft tatsächlich wie eine große Familie fühlt, dass sie alle stolz sind auf das Erreichte und den modernen Leistungsstand als Technologieführer im Schmiedebereich mit anspruchsvollen Anwendungen in der Raum- und Luftfahrt, in Automobilen, in der Bau- und Solarbranche sowie im Maschinen- und Anlagenbau, das zeigte sich am Samstag beim großen Mitarbeitertag: Jeder Firmenmitarbeiter und jeder Firmenrentner hatte vier Karten für sich und seine Angehörigen erhalten. Eine interne Tauschbörse sorgte für bedarfsgerechte Verteilung. Der Ansturm war erwartet worden, übertraf am Samstag bei perfekt passendem Wetter aber noch einmal die Prognosen. Am Ende dürften es deutlich mehr als 12 000 Menschen gewesen sein, die den ganzen Tag über das in eine Festmeile verwandelte Werksgelände bevölkerten. Der Flugplatz als Parkplatz, Shuttle-Verkehr mit Bussen, ein perfektes Leitsystem, der Einsatz von Polizei, DRK und vielen anderen Helfern sorgte dafür, dass es zu keinen Problemen kam. Das Orga-Team unter Leitung von Fuchs-Syndikus Holger Müller konnte am Abend erleichtert und zufrieden aufatmen: Solch ein Jubiläum feiert man nur alle einhundert Jahre!

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare