Fuchsfelgen-Treffen: Ein Tag für die ganze Familie

+
Porsche-Modelle in Reih und Glied.

Meinerzhagen - Mit einem bunten Programm für Jung und Alt überraschte das Organisationsteam beim Fuchsfelgen-Treffen am Himmelfahrtstag auf dem Flugplatz.

Dabei hatten Natalie Karis, Leiterin der Marketing- und Öffentlichkeitsarbeit, ihre Kollegin Christiane Galka, Jörg Ludewig vom technischen Vertrieb sowie die vielen Helferinnen und Helfer großes Glück mit dem Wetter. Zwar schaffte es die Sonne nur über Mittag so eben durch die Wolkendecke, doch der befürchtete große Regen blieb aus. So kamen wieder viele Besucher von 10 bis 17 Uhr auf das Ausstellungsgelände. 

Quirlig ging es dabei in der Zelt- und Budenstadt vor dem Tower zu. Mehr als 20 Aussteller unterhielten und informierten das Publikum – deutlich mehr, als bei den fünf vorangegangenen Treffen. Die Weinprobe beim „Weinschmecker“ aus Bergneustadt, der schön anzuschauende Schmuck von Pierre Lang am Stand von Sigrid Wieler, oder die mitreißende Show von Radio-Koch Volkhard Nebrich: Überall gab es etwas zu entdecken. 

Fuchsfelgen-Treffen 2019

„Wir sehen unser Treffen als ein großes Familienfest“, begründete Fuchs-Mitarbeiterin Christiane Galka die aufwendige Programmgestaltung. Die Kinder konnten auf der großen Hüpfburg toben, den Fahrsimulator und die Carrera-Autorennbahn ausprobieren und sich hübsche Motive auf die Haut schminken lassen. Die gute Verpflegung reichte vom leckeren Burger über die klassischen Pommes rot-weiß bis zu feinen Häppchen vom Meisterkoch. 

Aber natürlich fanden die Besucher auf der Start- und Landebahn auch jede Menge Autos. Viele davon standen auf den schmucken Fuchsfelgen, für die das Meinerzhagener Traditionsunternehmen seit Jahrzehnten bei Autofreunden in aller Welt bekannt und beliebt ist. PS-starke Sportwagen waren ebenso vertreten, wie liebevoll hergerichtete Oldtimer. So wurde die Piste vor allem am Nachmittag zur Flaniermeile für die vielen angereisten Autofans. Die konnten sich anschließend bis ins Detail mit dem Fertigungsprozess der geschmiedeten Fuchs-Aluräder vertraut machen. Im Info-Zelt der heimischen Firma wurde mittels Werkstücken der Weg vom Rohling bis zur fertigen Felge gezeigt. Die genauen Produktionsvorgänge veranschaulichte ein Videofilm. 

Einige Zelte weiter zeigten die Akteure aus der Event-Schmiede Solingen, wie mittels Hitze und Schlagkraft aus einem Eisenrohling ein Nagel wird. Daran konnte sich das Publikum aktiv beteiligen. Weitere Aussteller informierten über Autopflege und Autotechnik. So die Firma „Der Autoputzer“ aus Kierspe, der Porsche-Spezialist dp motorsport, der TÜV Nord, das Motorsportteam der Hochschule Bonn Rhein-Sieg und zwei Porsche-Clubs. 

Hochkarätige Neuwagen gab es bei der Kaltenbach-Gruppe (BMW und Mini) beim Porschezentrum Bensberg, beim VW-Zentrum Leverkusen und bei der Mercedes-Niederlassung Köln/Leverkusen im Autohaus Schumacher zu sehen. Der Star unter den ausgestellten Automobilen war der neue Audi e-tron – er rollt natürlich auf leichten Fuchsfelgen aus Meinerzhagen.

Immer wieder berichtete Radio MK am Donnerstag live vom Fuchsfelgen-Treffen. Für den umfassenden Blick von oben auf das Ausstellungsgelände sorgte wieder die Firma Ley Kran, deren Fahrzeug die Besucher in einer Gondel 60 Meter hoch beförderte. So gab es den ganzen Tag über bei freiem Eintritt ein wirklich unterhaltsames Familienfest, dessen Neuauflage kommendes Jahr von vielen schon sehnlichst erwartet wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare