Fuchs jetzt mit chinesischem Tochterunternehmen

Das Team der chinesischen Tochtergesellschaft Otto Fuchs Technology (Shenyang) vor der neuen Produktionshalle. ▪ Werksfotos

MEINERZHAGEN ▪ Nach Europa, Amerika und Afrika wird die Otto Fuchs KG sich jetzt auch mit einem neuen Produktionsstandort in Asien engagieren. Am 19. Oktober 2010 erfolgte die Gründung des künftigen chinesischen Tochterunternehmens.

Vor den Toren der im Nordosten Chinas gelegenen Metropole Shenyang erfolgte im Laufe des zu Ende gehenden Jahres 2011 der Aufbau einer Produktionshalle und der Nebengebäude für das neue Otto-Fuchs-Werk. Der Produktionsbeginn ist für das erste Quartal 2012 geplant, wird in der jüngsten Ausgabe der Werkszeitschrift „Fuchsbau“ informiert. Hergestellt werden dort Querlenker für den chinesischen Automobilmarkt, wobei es insbesondere um Produkte deutscher Marken geht, die in China gefertigt werden.

Tochterunternehmen von Otto Fuchs im Ausland sind bislang die Firma Weber Metals Inc. in Los Angeles/USA, die Otto Fuchs Hungary Kft. mit Sitz in Tatabanya/Ungarn und die Foxtec Ikhwezi Ltd. in Südafrika. Der Name der neuen chinesischen Tochter ist Otto Fuchs Technology (Shenyang) Co. Ltd. Über dieses neue unternehmerische Engagement des Meinerzhagener Familienunternehmens wird in der Werkszeitschrift wie folgt berichtet (in Auszügen zitiert):

„China, inzwischen die zweitgrößte Wirtschaftsmacht der Welt, ist der Markt der Zukunft. Insbesondere unsere Automobilkunden haben dies längst erkannt und Produktionsstätten im ,Land der Mitte’ gegründet. Von den Zulieferern wird erwartet, dass sie dem Beispiel folgen.

Um in erster Linie unsere Kunden Audi, BMW und Mercedes vor Ort mit Querlenkern beliefern zu können, haben wir uns entschlossen, in China eine Fertigung aufzubauen. Für den geeigneten Standort fiel unsere Wahl auf die Stadt Shenyang im Nordosten Chinas.

Parallel zur Gründung unserer neuen hundertprozentigen Tochtergesellschaft Otto Fuchs Technology (Shenyang) Co Ltd. (OFTS) wurde in einem neu ausgewiesenen Industriegelände vor den Toren Shenyangs Anfang dieses Jahres das Gelände erworben und nach Beendigung des Baugenehmigungsverfahrens noch im Mai mit den Bauarbeiten begonnen.

Die Querlenker-Fabrikation umfasst eine Produktionshalle mit einer Hallenfläche von fast 5000 Quadratmetern, ein Verwaltungs- und Sozialgebäude mit Sanitär-, Technik- und Büroräumen, ein Pförtner- und Übergabebauwerk mit 10 kV-Station und eine Gasstation für die Gaseinspeisung, Gasregelstrecke und -druckminderanlage. Zu den Außenanlagen gehören Straßenflächen (rund 12 000 qm), Zaunanlagen (ca. 850 m), ein Feuerlöschbecken mit Leitungsnetz, Regen- und Schmutzwasserkanäle, Energieversorgungsstraßen (Gas, Strom) sowie ein IT-Netz.

Die Arbeiten kamen zügig voran, sodass Ende 2011 die Errichtung der meisten Bauwerke abgeschlossen werden konnte.

Parallel zu den Gebäuden wurde deren Innenausbau vorangetrieben. Die Öfen trafen am 4. und 5. Juli und die Schmiedepresse der Firma Müller-Weingarten am 21. November ein. Diese waren im Zuge einer logistischen Meisterleistung von Hamburg aus verschifft und über eine Seestrecke von rund 12 000 Seemeilen (= rund 22 224 km) zum Bestimmungsort transportiert worden. Die Inbetriebnahme ist für das erste Quartal 2012 geplant.

Das neue Werk wird von Dr. Jinwang Zhang geleitet. Dr. Zhang spricht perfekt deutsch. Nach seinem Maschinenbaustudium in China und Deutschland hat er mit dem Thema „Finite-Element-Simulation and Analysis of Dynamic Cracks“ an der Universität Kaiserslautern promoviert. Im Anschluss daran war er bei der Linde AG und Linde-Xiamen Forklift Co. Ltd. in leitender Position tätig. 2004 wechselte er zu Putzmeister Machinery (Shanghai) Co. Ltd. und war dort President und CEO. Seit Mai ist der General Manager von OFTS. Ihm zur Seite steht vor Ort Michael Schmale, zuvor Segmentleiter Presserei in der Großpresserei B 4 in Meinerzhagen. Neben dem chinesischen Fachpersonal wird das Team von Dragana Anders, seit Mai bei Otto Fuchs als Jungingenieurin tätig, und Nils Anders, zuvor in der Maschinenschlosserei in Meinerzhagen beschäftigt, unterstützt.

Zum Standort: Shenyang ist die Heimat von rund 8,1 Millionen Menschen. Die Gesamtfläche des Stadtgebietes beträgt 13 000 Quadratkilometer. Shenyang befindet sich im Zentrum der nordostasiatischen Wirtschaftszone und gilt als ein regionales Zentrum für Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Technik sowie Finanzen und Handel in Nordostchina. Die Stadt ist an ein dichtes Verkehrsnetz mit Zug- und Autobahnverbindungen angeschlossen und verfügt über den größten Flughafen im Nordosten des Landes. Die drei bedeutendsten historischen Bauten Shenyangs, dessen erste Besiedlung vor rund 7200 Jahren erfolgte, sind der Kaiserpalast und die Mausoleen Fuling und Zhaoling. Diese stehen auf der Liste des Unesco-Weltkulturerbes. In Shenyang liegt der Ursprung der mandschurischen Qing-Dynastie, dem letzten Kaiserhaus Chinas. Heute unterhält die moderne Metropole Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zu 175 Ländern und Regionen in der ganzen Welt. 57 der 500 größten internationalen Unternehmen, darunter General Motors und BMW, haben in Shenyang 95 Tochterunternehmen und Fabriken gegründet.

Von Horst vom Hofe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare