"Meinerzhagener Frühling" gut besucht

Meinerzhagen - Dass der Mai mitunter durchaus als Herbst durchgehen könnte, ist der Sauerländer gewohnt. Dass es in Meinerzhagen am Sonntag dennoch frühlingshaft wurde, dafür sorgten Volksbank, Stadtmarketing und Autohändlergemeinschaft als Veranstalter zusammen mit dem Einzelhandel und zahlreichen Vereinen mit einem rundum gelungenen Angebot. Regenschauer und frische Brisen schreckten da keinesfalls.

Von Simone Benninghaus

Frühling bedeute, dass es wieder aufwärts gehe, sagte Erhard Pierlings, als er vor Hauptstelle der Volksbank im Märkischen Kreis den „Meinerzhagener Frühling“ zum letzten Mal in seiner Funktion als Bürgermeister eröffnete. Das Stadtoberhaupt bedankte sich bei den Hauptorganisatoren, die die Fäden für die Durchführung der Großveranstaltung in der Hand hielten. „Wenn andere mitmachen, ist das dann noch umso besser“, lobte er das Engagement vieler Vereine, die am Sonntag dafür sorgten, dass die Innenstadt am verkaufsoffenen Sonntag zum ausgedehnten Flanieren und Bummeln mit der ganzen Familie einlud.

Quasi an jeder Straßenecke bestand dabei die gute Gelegenheit, sich über die Neuheiten auf dem Automarkt zu informieren oder aber modernste Technik und Know-how einfach nur ausgiebig zu bestaunen.

Der Aufwärtstrend sei spürbar, meinte Pierlings in seiner Rede und wünschte ein freundliches und aufgeschlossenes Miteinander. Die große Veranstaltung zum Muttertag sei ein gutes Beispiel und eine schöne Gelegenheit, um sich in lockerer Form austauschen zu können. Im Hinblick auf die bevorstehende Kommunalwahl werde es sicher auch ein „interessanter Frühling“, so Pierlings. Bevor er beim obligatorischen Fassanstich zur Tat schritt, lud auch Volksbank-Vorstand Karl-Michael Dommes zum Familientag in der Stadt. Dass noch während seiner Rede ein erster Regenschauer einsetzte, konnte der Stimmung an sich nichts anhaben - die meisten Besucher hatten sich ohnehin mit Regenschirmen ausgerüstet. Letztere mussten auch im Verlauf des Nachmittags immer mal wieder aufgespannt werden. Bei Regenschauern flüchteten sich die Besucher allerdings gerne unter Pavillions und Zelte der Vereine, trafen hier oft auch noch Bekannte oder gönnten sich eines der reichhaltigen Angebote für den Gaumen.

Ans Wetter angepasst wurde kurzerhand auch das Programm. So verlegten die Kohlbergspatzen, die passend von Sonne, Wind und Regen sangen, ihren Auftritt ins Volksbank-Innere. Fürs Sauerländer Wetter bestens gerüstet zeigte sich der Fanfarenzug, der mit seinen musikalischen Märschen durch die Stadt für festliches Flair sorgte und die Besucher ebenso begeisterte wie die Sängerin Kim Leitinger. Als Publikumsmagnet erwies sich auch die Produkt- und Modenschau in der Fußgängerzone.

Im Verlauf des Nachmittags stabilierte sich das Wetter schließlich zusehends und garantierte damit auch dafür, dass sich die Innenstadt mehr und mehr mit Besuchern füllte. Am Nachmittag zeigte sich der „Meinerzhagener Frühling“ daher tatsächlich zumeist von seiner schönsten Seite frühlingshaft und sorgte für zufriedene Gesichter bei Veranstaltern und Besuchern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare