Leistungsnachweise für Schüler

Zeugnisse per Post oder am Fenster

Ein Zeugnis für das erste und zweite Schulhalbjahr liegt in einer Grundschule auf einem Tisch.
+
Diesmal können die Schüler ihre Leistungsnachweise nur mit der Familie im „stillen Kämmerlein“ betrachten. Offiziell ausgegeben mit einer Feier werden sie nicht.

Meinerzhagen – Der Tag der Wahrheit rückt näher: Am Freitag gibt es die Halbjahreszeugnisse.

Doch seit etwa einem Jahr ist bekanntlich alles anders. Und so gestaltet sich auch dieser Vorgang wegen der Corona-bedingten Aussetzung des Präsenzunterrichtes diesmal ein wenig anders.

Sekundarschule

Schulleiterin Christian Dickhut und ihre Kolleginnen und Kollegen von der städtischen Sekundarschule am Rothenstein lassen diesmal die Post die Leistungsnachweise übergeben. Und das funktioniert so: „Wir haben uns dazu entschieden, Kopien der Zeugnisse zu verschicken. Am Donnerstag werden wir die Umschläge abschicken, sodass die Eltern und Schüler sie am Freitag oder spätestens Samstag im Briefkasten haben. Wir hätten drei Möglichkeiten gehabt, die Zeugnisse zu übergeben. Neben dem Postweg hätten wir sie auch zu unterschiedlichen Terminen an der Schule austeilen können. Mit Zustimmung der Eltern wäre es auch möglich gewesen, die Zeugnisse als Dateien über das Internet zu verschicken. Aber wir haben uns für diesen Weg entschieden“, erläutert Christian Dickhut.

Auch bei der Alternative „Postzustellung“ soll es allerdings möglich gemacht werden, Gespräche über die Zeugnisse zu führen. Dickhut: „Per Videochat – und wo das nicht möglich ist telefonisch –, werden die Klassenlehrer Kontakt zu den Schülern aufnehmen und auch Lern- und/oder Förderempfehlungen aussprechen. Außerdem gibt es in den Einzelgesprächen auch Tipps für das digitale Lernen. Wir werden auf jeden Fall Kontakte haben, auch wenn das mit großem Aufwand verbunden ist.“

Evangelisches Gymnasium

Am Evangelischen Gymnasium Auf dem Bamberg bleibt es bei der Zeugnisausgabe am Freitag. „Das Kollegium hat sich dafür ausgesprochen, ein Foto des Zeugnisses am Freitag digital zu verschicken. Das Original bekommen die Schüler, wenn sie wieder in die Schule dürfen“, heißt es auf der Homepage. Sollten die Eltern oder volljährige Schüler mit der digitalen Versendung des Zeugnisses nicht einverstanden sein, können sie bis zum morgigen Mittwoch widersprechen. Ansprechpartner ist der jeweilige Klassenlehrer. Die Laufbahnbescheinigungen der Q2 und Q1 werden per Post zugestellt. In einer Mail an die Eltern bittet die Schulleitung aber um Verständnis dafür, dass die Schule Portokosten, die ein Dokument in einem großen Umschlag benötigt, sparen will. Wer das Zeugnis per Post erhalten will, sollte bis Mittwoch einen adressierten und frankierten Briefumschlag in die Schule schicken, wie es weiter heißt. Für die Rückgabe der Klassenarbeiten und Klausuren gehen die Pädagogen vom Bamberg übrigens individuelle Wege. Spätestens im Präsenzunterricht erhalten die Schülerinnen und Schüler die Klassenarbeiten zurück. Alle Ergebnisse seien aber besprochen, heißt es.

Grundschule Kohlberg

„Als ob der Architekt beim Bau der Grundschule schon an diese Möglichkeit gedacht hätte.“ Sibylle Eich, Leiterin der Grundschule Kohlberg, freut sich, dass sie durch die baulichen Gegebenheiten die Möglichkeit hat, die Zeugnisse an die Eltern persönlich übergeben zu können. „Die Jahrgänge drei und vier, die am Freitag Zeugnisse bekommen, sind alle im unteren Flur mit Ausgängen auf das Außengelände untergebracht. Wir haben Termine vergeben, zu denen die Zeugnisse dann am Fenster oder am jeweiligen Ausgang in Empfang genommen werden können – natürlich kontaktlos. Und wenn es zu kleinen Wartezeiten kommen sollte, ist es möglich, genügend Abstand zu halten. Gespräche können so auch geführt werden und wir sind sicher, dass die Zeugnisse ankommen. Das ist auch deshalb wichtig, weil sich die Schüler der vierten Klassen damit an weiterführenden Schulen anmelden und es dafür Fristen gibt“, erläutert die Rektorin.

Grundschule Auf der Wahr

In der Grundschule Auf der Wahr fährt Schulleiterin Christian Wagner zweigleisig. Die Stufe drei bekommt die Zeugnisse nach Hause gemailt, als Foto oder pdf. Die Eltern der „Vierer“ werden Umschläge mit den Zeugnissen am Freitag über die Materialschleusen an verschiedenen Ausgängen entgegennehmen – kontaktlos. Dazu wurden Termine bereits vereinbart. Gespräche sind bei der Übergabe zunächst nicht vorgesehen. „Die brauchen wir auch nicht, denn durch ständige Kontakte, beispielsweise über unser Kommunikationstool, sind die Eltern immer auf dem neuesten Stand“, sagt Christiane Wagner. Probleme mit den Internetverbindungen gebe es nur sehr vereinzelt. „Und dann kann auch immer noch telefoniert werden. Das alles hat sich im Laufe der Monate sehr gut eingespielt“, sieht die Rektorin keine Probleme. Außerdem sei man Auf der Wahr sehr flexibel: „Da werden dann Telefon- oder Videogespräche auch zu den Zeiten geführt, in denen die Eltern Feierabend haben.“

Ebbeschule Valbert

Auch Stefanie Nesselrath von der Valberter Ebbegrundschule setzt bei der Zeugnisausgabe auf die „Fenster-Lösung“. Wegen des Betretungsverbotes darf kein Elternteil die Einrichtung zur Zeugnisübergabe aufsuchen – deshalb werden die Leistungsnachweise durch die Fensteröffnungen übergeben – ohne in direkten Kontakt mit dem Gegenüber zu kommen. „Dazu haben wir den Eltern bestimmte Zeitfenster eingeräumt. Auf dem Schulgelände gibt es genügend Platz, um auf Abstand zu gehen. Außerdem haben wir nur etwa 80 Schüler, da wird sich der Andrang in Grenzen halten. Wir überlegen jetzt, ob wir diese Abholtermine an zwei oder drei Tagen anbieten, um das alles etwas zu entzerren“, erläutert die Rektorin. Gespräche finden erst einmal nicht statt. „Wenn Bedarf besteht, kann ein Gesprächstermin am Telefon – auch über unser Klassentool – vereinbart werden. Das funktioniert bei uns inzwischen wirklich gut, viel besser als im ersten Lockdown“, ist Stefanie Nesselrath optimistisch, dass auch die Zeugnisübergabe „ruckelfrei“ über die Bühne geht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare